5 stars - 2 reviews5


Grumpan



Grundbirne, Erdapfel, Kartoffel


Wortart: Substantiv
Kategorie: Essen und Trinken
Erstellt von: Marktroland
Erstellt am: 14.05.2009
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 2 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Grumpan
+3 
Krampen
+11 
Krampen
+8 
Krampen
-1 
Krampen
+3 
Krampn
+2 
Kraumpn
+3 
Kraumpn
+2 
Krumpan
+1 

Kommentare (2)


Ergänzung
Grumpan - die Grundbirne Erdapfel, Kartoffel) kenne ich aus dem südlichen Burgenland
Marktroland 14.05.2009


s.a. weitere Aussprache-Einträge:
"Grumpln", Grumpln "Krumbirn", Krumbirn"Krumpirn", Krumpirn "Krumpiarn", Krumpiarn, "Grundbirn", GrundbirnDie Grundbirne, einst dominant nicht nur in Österreichs Südosten, sondern auch in gr. Teilen des Rheinlandes und von Baden und Schwaben sowie in Unterfranken, ist als "Gromper" der offizielle Begriff in Luxemburgs junger "Staatssprache", dem "Lëtzebuergesch". Ansonsten hat sie ihre Konservierung bei den Südslawen gefunden: "Krumpir" und "Krompir" liest man z.B. in fremder Sprache (Kroatisch bzw. Slowenisch) auf den kl. Warendeklarationen etlicher 2-2,5 kg-Diskonter-"Kartoffel"-Netzpackungen in Österreich, auch die Bosnier nennen sie so, die Serben schreiben sie "кромпир", während die Mazedonier ihr einen weiteren Laut bzw. Buchstaben genommen haben: Man schreibt sie "компир" und sagt "kompir". Auch in Teilen Ungarns (als "krumpli") und in romanischen Mundarten liegt sie noch ähnlich verkleidet im Erdgrund.
Koschutnig 19.12.2011





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.