5 stars - 7 reviews5


Pupperlhutschn

die,
[ Puppalhutschn ]

2-sitziges Motorrad


Wortart: Substantiv
Kategorie: Technische Begriffe
Erstellt von: Amalia
Erstellt am: 06.09.2006
Bekanntheit: 66%  
Bewertungen: 7 0

Dieser Eintrag wird nicht ins Wörterbuch kommen.

Ähnliche Wörter


Kommentare (5)


siehe Pupperlhutschn
HeleneT 06.09.2006


Der Soziussattel heißt in Österreich Pupperlhutschn, da auf ihm fallweise eine Beifahrerin (Pupperl) gehutscht wird; manche sagen zum ganzen Motorrad Pupperlhutschn. Wers noch genauer wissen will, kann sich hier informieren: http://www.actoid.com/motorrad/GenerellBrauchtum.htm
Amalia 06.09.2006


Würde nicht mit Motorrad
sondern mit "Motorroller" übersetzen. Wie aus Wr. Neustadt schon angemerkt, handelte es sich
zumeist um eine Vespa, führerscheinfreie Varianten waren die KTM Ponny, die Puch DS50 oder die
Lohner Sissy.

Die Kategorie sollte noch um "veraltet, historisch" ergänzt werden.
albertusmagnus 24.01.2010


motorisiertes Zweirad
Ich schlage motorisiertes Zweirad vor.
Molly 15.10.2011


Eine Pupperlhutschen..
war nur mein erstes motorisiertes Zweirad, die Puchinette mit 50 und später 60 Kubikzentimeter. Bei allen nachfolgenden Maschinen hätte ich mich gegen diesen Ausdruck sehr gewehrt, denn eine Pupperlhutschen ist etwas schwachbrüstiges (das ist keine Anspieleung auf das eventuelle Pupperl), mit dem man mit dem Pupperl z.B. vom Tröpferlbad in den Dehnepark gefahren ist.
klaser 15.10.2011





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.