5 stars - 5 reviews5


am



auf dem


Erstellt von: shadow
Erstellt am: 26.03.2008
Bekanntheit: 80%  
Bewertungen: 5 0

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Ähnliche Wörter

Ambo
-1 
Amm
+2 
amoi
+5 
aum
+2 

Kommentare (7)


Am - ist nicht immer - am ! Beispiele:
Am Topf - auf dem WCam Zahnfleisch kriechen - auf dem Zahnfleisch gehenam Land - auf dem Landam Tisch - auf dem Tischam schwarzen Brett - auf dem schwarzen BrettLG -sh-
shadow 26.03.2008


`am´
für hochsprachlich "auf dem" (Frage:wo?) wird in Österreich auf allen Sprachebenen nicht mehr von "an dem" unterschieden, hat ein deutscher Germanist in Ö1 festgestellt ("ein Haus am See" / "ein Segelboot weit draußen am See").
"am" für "auf den"(Frage: wohin?) ist hingegen (noch) Dialekt: " Muagn gemma am Berg."

POSTSCRIPTUM:
Ich lernte Manieren: "A m Tisch sitzen ist fein, a u f dem Tisch sitzen unfein."
Koschutnig 19.05.2008


@ Koschutnig
"auf dem Tisch sitzen"
bedient aber nicht die Frage "wohin?" !
Remigius 19.05.2008


Kumm
åm Såmståg åm Ståmmdisch, åwa setzdi åm Sessel und ned åm Tisch!
JoDo 19.05.2008


Denksport auf Österreichisch:
Als er den Raum betrat, sah er, dass bereits fünf Männer am Tisch saßen. Vier saßen auf Sesseln, wo aber saß der fünfte?
Eine Antwort muss `auf Österreichisch´ gegeben werden, denn " wir lassen uns nicht jeden Austriazismus als falsches Deutsch vermiesen". http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=4409&Alias=wzo&cob=427839
Koschutnig 12.04.2010


Zitat:
In der Tat ist "am" als Verkürzung von "auf dem" eine alte Form. Sie war im gesamten deutschen Sprachraum in Gebrauch, im Norden ist sie in Vergessenheit geraten. Wir hingegen haben sie bewahrt, wir machen daher "Urlaub am Bauernhof", tragen den Hut "am Kopf".
Aus dem oben zitieren link.
JoDo 12.04.2010


Auch
als zusammengezogenes "Auf den": Des gät ma am Oasch. Die Stiagn woa eisig, do hats mi am Rettich ghaut.
klaser 13.04.2010





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.