5 stars - 2 reviews5


Goam



schlechtes Fahrzeug


Erstellt von: zott
Erstellt am: 19.12.2007
Bekanntheit: 40%  
Bewertungen: 2 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

gama
+6 
Gmoa
+4 
gmua
+2 
gmui
+1 
Gummi
-1 
Gummi
+2 
Kahm
-2 
Kauma
+1 
Kim
-1 
Kimm
+2 
kimm
+2 
kimmb
+2 
Kimme
+1 
koam
+4 
Komih
+2 
kuam
+3 
kum
+2 
Kum!
+1 

Kommentare (3)


Hab das Wort heut' das erste Mal gehört, in Sabine Stiegers Lied „Radl im Dreck“:

„Und i wü goa ned liagn, s'Lebn is a Goam, den muasst ziagn...“

Man lernt nie aus. :)
gickalruafa 01.06.2017


Kommt diese Bezeichnung zufällig von der dänischen Automarke Gorm? https://de.wikipedia.org/wiki/Gorm_(Automarke)
gickalruafa 01.06.2017


Ich denk, ich hör, dass diese "Goam"-Sängerin auch ein [b] mitsingt, also "Garben" [goɐm] (wie beim Scherben, der in Wien und Umgebung unverstanden zum "Scherm" reduziert worden ist). Wie aber ist geht's vom Feuerstoß
Blumenstrauß, Bund,Gebinde,Büschel, Busch, Knäuel, Packen, Paket, Ballen, Stapel, Strauß, Strohbund zum Fahrzeug???

Oder ist sie jemand wie gewisse Ö1-Sprecherinnen, die nicht aufhören, von immer neuen "Grisen" zu berichten: Ist das, was da im "Radl im Dreck" gezogen werden muss, vielleicht das, was auch von jenen b>Kärrnern gezogen wurde, die dann am Wiener Südtor ihre Waren feilboten, weshalb das Tor im 14. Jh. vorübergehend zum "Kärner Tor"*) volksetymologisiert wurde: ein Karren [koɐn] in mittelbair. Aussprache?
"Ein Grieche ist ein Kriecher nicht" war übrigens einer der Sätze, die einst die Pflichtübung "Technik des Sprechens" für Wiener Germanistikstudenten so unangenehm machten. Sprecher/innen des "erfolgreichsten Kulturradios" sollten's auch üben!

*) s. etwa http://tinyurl.com/y8t2pvr5, S. 76
Koschutnig 02.06.2017





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Alooha Russwurm Der NLP Master