Thema: "weiters" -- doch wohl nicht weiterhin?

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Wortbedeutungen

"weiters" -- doch wohl nicht weiterhin?
25.07.2006 von

"weiters" -- doch wohl nicht weiterhin?
25.07.2006 von System1

Hallo alle!

Bin zufällig beim Googeln hier im, äh... Wörterbuch gelandet. Und da heißt es, weiters sei im Deutschen "weiterhin". Mehr nicht. Jetzt fällt mir dieses Wort (bin Deutscher) aber immer wieder auf, und es heißt eigentlich nie "weiterhin". Dieses beschreibt -- zumindest im Bundesdeutschen (?) -- ja eine zeitliche Ausdehnung, wie z.B. in
[code:1sehx0ii]Die F.A.Z. schreibt auch nach der Rechtschreibreform weiterhin nach den alten Regeln[/code:1sehx0ii]

Ein Satz mit weiters würde eher so aussehen, wenn ich mich nicht irre:

[code:1sehx0ii]Weiters gibt es noch eine ganze Reihe kleinerer Verlage, die ebenfalls ihre Orthografie nicht anpassen wollen.[/code:1sehx0ii]

Ergo: Weiters bedeutet nicht weiterhin, sondern eher: Zusätzlich, darüber hinaus, außerdem. (evtl. auch ebenfalls, je nach Kontext)

Nebenbei bemerkt: Ich habe auch nicht das Gefühl, das die Wortstellung kompatibel wäre. Ich bin zwar kein Österreicher, aber ich finde ...

[code:1sehx0ii]Die israelische Luftwaffe will ihre Angriffe auf Hisbollah-Stellungen im Südlibanon weiters fortsetzen[/code:1sehx0ii]

... klingt irgendwie komisch, oder? Im gennanten Beispiel würden Österreicher doch schlicht das "s" weglassen, wie im Deutschen ja auch (man könnte aber genauso ein -hin drankleben in D), oder? Korrigiert mich bitte, falls ich mich irre... Wie gesagt: Bin kein Österreicher!

26.07.2006 von System1

hmmm, ok, scheint keine Sau zu interessieren. Nehm ich mangels Widerspruch einfach mal an, dass ich Recht hatte. Ich troll mich dann

... und tschüss

Sehr wohl interessant
28.07.2006 von Russi

Wenn niemand antwortet, muss es nicht heissen, dass es nicht interessiert. Klingt gut und richtig wie du das schreibst. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

Gruss Roland

Weiters?
30.10.2006 von klaser

Ich verwende weiters auch im beschriebenen Sinn (darüber hinaus). Allerdings gefällt das Wort der Rechtschreibprüfung (OpenOffice) nicht, ist mir aber wurscht.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Freie Presse News Technikwerker Netzwerk Cuenta Conmigo