Thema: Fragen zu einem Seer-Text

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Wortbedeutungen

Fragen zu einem Seer-Text
23.11.2010 von Brezi

Fragen zu einem Seer-Text
23.11.2010 von Brezi

Da heißt es:

Ob husig oder schleinig
san mir uns einig

Husig habe ich dank Ostarrichi dechiffrieren können, aber bei schleinig stehe ich an.

Außerdem endet der Refrain mit Worten, die etwa klingen wie

i schneid's å

oder heißt es vielleicht: i schnäuz å, oder i schnoiz ('schnalz') å?

Habe keine Idee. Bitte helft mir!

Grüße, Brezi (dirioduliohere dirioduliohere; tolles Lied übrigens)

Re: Fragen zu einem Seer-Text
04.05.2011 von Koschutnig

Du, Brezi,
keiner will antworten?

"husig" hast du ostarrichidentifiziert? Wie denn - mit "schnell, eilig" von willi04 oder mit husig = fleißig, hilfsbereit von miachtl ? Zu "schnell, eilig", da könnt' doch in etwa gleicher Bedeutung "schleunig" dazupassen, und das "oder" steht dazwischen wegen der Synonyme, nicht für eine gegenteilige Alternative. Sonderbar wär's allerdings schon!

Zum Rest deiner Frage:

ob husig oder schleinig, san mia uns einig,
diridlduliohede, diridlduliohede, diridlduliohedi-schneids å!
diridlduliohede, diridlduliohede, diridlduliohedi-schneids å!
Schneids å!
steht då:
http://www.golyr.de/die-seer/songtext-es-braucht-2...
und då:
http://lyrics.li/en/text_show/ba5c0067b8c42da56174...
und då:
http://bbs.vekee.com/archiver/showtopic-1758037.ht...
und då:
http://tinyurl.com/69sa5xx

LG -
ohne Garantie oder Gewährleistung jeglicher Art -
K.

p.s.: "Da werden Sie /vllt./ geholfen" (© Verona Feldbusch, Telefonauskunft von Telegate):
Die Kontaktadresse der SEER: http://www.dieseer.at/seiten/iframes_main/kontakt....
Allerdings warten die wohl eher auf ein Engagement als auf deine Text-Anliegen.

Re: Fragen zu einem Seer-Text
04.05.2011 von Brezi

Du, Brezi,
keiner will antworten?
Ja, war eh schon ganz traurig. Sag, hast du vielleicht schon vorher hier hereingeschaut und zugewartet, ob sich nicht doch vorher jemand anderer meldet? Aber so fies bist du nicht. Wie sagt man übrigens fies auf Ostarrichianisch? Goaschtig? Hinterfotzig? Nein, das passt alles nicht
"husig" hast du ostarrichidentifiziert?Ja. Wie denn - mit "schnell, eilig" von willi04 oder mit husig = fleißig, hilfsbereit von miachtl ? Ich habe beides gelesen. Zusammen ergeben die Begriffe das, was man als Gast von der Bedienung und als Kunde vom Verkaufspersonal erwarten darf (aber nicht automatisch erfüllt kriegt) Zu "schnell, eilig", da könnt' doch in etwa gleicher Bedeutung "schleunig" dazupassen, und das "oder" steht dazwischen wegen der Synonyme, nicht für eine gegenteilige Alternative. Sonderbar wär's allerdings schon! ja, finde ich auch.

Zum Rest deiner Frage:

Also dann bedeutet das akustisch nicht ganz verstandene Fragment: schneide es ab. Da steh ich nun, ich armer Tor, ...
Und danke auch für die Richtigstellung des Jodlers. An sich kann ich ihn auswendig, aber auch hier stand die akustische Barriere dazwischen. ridl > rio, hede > here. Nummer zwei ist ja nachvollziehbar. "Lautverschiebungen" nach dem Muster von Nummer eins kenne ich nur aus dem Slawischen (*Belgrad > Beograd).

© Verona Feldbusch Echt? Dieses Jahrhundertzitat ist von ihr? Ich hätte auf Trappatoni getippt ... Oder hat sie sich die Rechte an dem Spruch erkauft? Meinst du das?

Ich habe übrigens dank deiner Ausführungen übers Lavanttal bei einem Kärntner mit der Kärntner Aussprache desselben punkten können.

Schöne Grüße nach Kärnten, oder wo du gerade bist. Und tausend bis zweitausend Dank für die Hilfe. Du bist eben ein ganz Husiger.

Brezi


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: ÖDV NLP Alooha CryptoCoinWorm