Thema: Gesperrte Kommentare und Copyright

Ostarrichi > Die Webseite > Probleme und Lösungen

Gesperrte Kommentare und Copyright
27.10.2017 von Russi-4

Habe mir einige der gesperrten Kommentare angesehen und etliche wieder freigeschaltet und andere auch gleich gelöscht.

Was mir dabei aufgefallen ist:

Sperren von Kommentaren: Diese Funktion ist nur für Kommentare die entweder beleidigend oder eine mögliche Copyrightverletzung darstellen. Alle anderen Kommentare sind NICHT zu sperren.

Kommentare und Quellen: Kommentare sollen hauptsächlich die eigene Verwendung des Wortes oder nützliche Hinweise zur Entstehung oder zum Gebrauch enthalten. Zitate und andere Quellen können angegeben werden WENN das zum Verständnis beträgt aber bitte mit Augenmasssss!

Kommentare und Copyright: Wenn man auf externe Quellen oder Zitate verweist, dann MAXIMAL 2-3 Sätze der Quelle oder des Zitats und auch nur dann, wenn es nicht eine "besondere" Formulierung ist. Alles darüber hinaus unterlassen - man kann auch einen Link auf die Quelle einfügen.

Wer Lust und Laune hat, kann ja mal bei Karl Valentin und Copyright nachlesen. Gerade Zitate von lebenden Personen findet man überall - das ändert aber nichts daran, dass man diese nicht einfach übernehmen kann. Also bitte sehr gemäßigt mit solchen Textteilen im Wörterbuch.

Übrigens hatten wir das auf Ostarrichi schon wegen eines Kommentars, welches ein Kochrezept wiedergegeben hat (und zwar nur einen Teil davon) !

Einloggen





Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich verwendeten sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert den Wortschatz der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Betonung entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein umfangreicher Teil des speziell österreichischen Vokabulars alles rund um die Küche.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Eingang in die Schriftsprache.