5 stars - 7 reviews5


Juchee



Galerie, oberster (billigster) Sitzplatz in zB einem Theater


Erstellt von: System32
Erstellt am: 08.06.2005
Bekanntheit: 86%  
Bewertungen: 7 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Jauche
+6 
Joch
+5 
Joshi
+1 
Juchee
+2 

Kommentare (6)


kenn Ich aber (BGLD) auch:
aufi aufn Juchee!! (Hinauf auf den Berg)
starkicker 17.01.2008


Juchee
Kenne ich auch nur in der ursprünglichen Form (Galerie). Sicher ist alles obige so zu bezeichnen.
Yana 19.01.2008


auch galerien...
die man in altbauwohnungen einzieht, um platz zu sparen und oben das bett hinzustellen, werden als "juchhe" bezeichnet.
avenarius 10.04.2008



avenarius 10.04.2008


Nach reiflichem Überdenken
muss ich mich dem Einwand aus Freistadt anschließen
Brezi 27.09.2008


Ergänzend
sei vielleicht bemerkt, dass man selten sagt 'das Juchhe', wenn man 'der oberste Rang' meint, sondern das Wort meist lokativ benutzt wird: 'i bin dro'm am Juchhe' gsessn'.

Und was mich soeben verblüfft ist, dass es sich im Kino ganz anders als in Theatern verhält. Dort heißt es bekanntlich "Wia im Kriag! Fuan flimmat's und hint san die guadn Plätz"
Brezi 27.09.2008





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Act-Act-Act Technikwerker Netzwerk The Scrum Master