2.9 stars - 7 reviews5


Zwickerbussi

das,
[ Zwickabussi ]

Kneifkuss


Wortart: Substantiv
Erstellt von: JoDo
Erstellt am: 04.12.2006
Bekanntheit: 69%  
Bewertungen: 5 1

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (9)


auch:
Zwickabussi Zwickbussl Zwickerbussel
JoDo 04.12.2006


*kopfkratz* wie konnte DIESES Wort hier bisher fehlen? Wobei, die Übersetzung... heißt das in Piefgonien tatsächlich so? *schüttel*
HeleneT 04.12.2006


"Das Südtiroler Dialekt Wörterbuch"
Zwickbussl Kneifkuss, bei dem man in beide Wangen kneift und auf den Mund küsst http://oschpele.ritten.org/?site=10&list=Z
JoDo 04.12.2006


"Mein liebstes bayerisches Wort"
Zwickabussi Altbayern wörtl.: Kneifkuss. Jemanden mit Daumen und Zeigefinger an der Backe zu sich herziehen und auf den Mund küssen. http://www.br-online.de/land-und-leute/thema/bayerisches-wort/includes/wxyz.html
JoDo 04.12.2006


"Bussi, Bussi"
Zwickerbussi Kuss als simulierter Biss (auch: Kneifkuss), wird auch gerne als Grussformel unter E-Mails geschrieben. http://oevp.absdorf.at/html/bussi__bussi.html
JoDo 04.12.2006


"Zwoa Ösi-Buam in München"
Zwickabussi wörtl.: Kneifkuss. Jemanden mit Daumen und Zeigefinger an der Backe zu sich herziehen und auf den Mund küssen. http://wwwu.edu.uni-klu.ac.at/hvaschau/munich/index.php?page=show_dictionary&letter=Z&PHPSESSID=b3ba10324d867163f6cd71cdac5e9e25
JoDo 04.12.2006


"Sag mir alles - auf Deutsch!"
Zwickerbussi: Kuss als simulierter Biss (auch: Kneifkuss), wird auch gerne als Grußformel unter E-Mails geschrieben. Die Anregungen stammen teilweise aus: Otto F. Best: Vom Küssen. Ein sinnliches Lexikon. Leipzig 2003 (Reclam) http://www.denkforum.at/forum/archive/index.php/t-3373.html
JoDo 04.12.2006


@309
In aller Bescheidenheit: Das Wort "Zwickerbussi" war in der Liste: "Hilfe" Hier eine Liste von gesuchten Wörtern, welche noch kein Ergebnis haben. Vielleicht kennst du das Wort ja. Deswegen habe ich es eingetragen. JoDo(918)
JoDo 05.12.2006


„Zwikbusl, ein Kneipkuß“ findet sich in „Anton Ueberfelder's Kärntnerischem Idiotikon“ von 1862 http://tinyurl.com/pm55656
Koschutnig 31.07.2014





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: UrImmun Die Technikwerker The NLP Master