5 stars - 5 reviews5


zufleiß, zfleiß



absichtlich


Erstellt von: pedrito
Erstellt am: 08.09.2006
Bekanntheit: 100%  
Bewertungen: 5 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (1)


Die Bosheit fehlt -"absichtlich" allein ist zu wenig!
"um zu ärgern, zu schädigen" gehört dazu. Pohl übersetzt bewusst sein "zan Pōsn" (Eintrag "zum bosn", das Weibi auch richtig mit "aus Boshaftigkeit, aus reiner Bosheit" erklärt) mit "zu Fleiß"."zufleiß"schreiben sie's in DUDEN online: "zu­fleiß. Wortart: Adverb.
Gebrauch: bayrisch, österreichisch; umgangssprachlich
Wendungen:
jemandem zufleiß (um jemanden zu ärgern: das hat er mir zufleiß getan)"

Ahd. `vlīs´ = `Streit, Kampf(eifer), Ärgernis´! (v=f)
Zu "zu Fleiß" s. Robert Sedlacek im Austria-Forum
http://tinyurl.com/3ygrqzo

Zum Austriazismus-Beweis ein Blog: Hallo plofre,
[...] was in Gottes Namen bedeutet *Du tust mir das zu fleiß*? Noch nie habe ich diesen Ausdruck gehört.

Bedeutet er: Ich glaube du machst das extra?


http://almac.de/forum/archive/index.php/t-13922.htmlAus unserm Hohen Haus: Sie sagen, die Unis würden nur Ihnen zu Fleiß jammern und sagen, sie bräuchten sofort 100 Millionen €, und mehr als 600 Millionen € als Sanierungsbedarf anmelden. Ich glaube nicht, dass sie das aus Jux und Tollerei machen und das als das schönste Spiel von Rektoren gehandelt wird, um Sie zu ärgern. http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXII/NRSITZ/NRSITZ_00099/SEITE_0166.html
Koschutnig 03.12.2010





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Act-Act-Act CryptoCoinWorm Freie Presse News