2.9 stars - 7 reviews5


Abstattungskredit



Ratenkredit, Annuitätenkredit


Wortart: Substantiv
Erstellt von: drschaeffera
Erstellt am: 07.08.2006
Bekanntheit: 47%  
Bewertungen: 5 1

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (2)


Im Zusammenhang mit Krediten eher ungebräuchlich. Abstatten im Zusammenhang mit immateriellen Gütern wie Dank, Ehrerbietung, Besuch verwendet. Darlehen (nicht Kredite, diese sind eigentlich eingeräumte Verschuldungsrahmen) werden "abgestottert", nicht abgestattet. Kredite abstatten ist eine unpassende, begrifflich verzerrte Tautologie und alles andere als eine typisch österreichische Redewendung.
Cuser3530kf 13.05.2018


Der Abstattungskredit kurz erklärt:
Die gängigere Rückzahlungsvariante in Österreich ist der Abstattungskredit, bei welchem die Finanzierungssumme in monatlichen Raten laufend getilgt bzw. „abgestattet“ wird. Vor Auszahlung wird ein Abstattungskredit plus Zinsen auf monatliche Zahlungen entsprechend der Laufzeit aufgeteilt.
source: durchblicker.at. Österreichs größtes Tarifportal
Ein Abstattungskredit ist eine Darlehensart und gehört in den Bereich der Privatkredite. Der Begriff ist vorrangig in Österreich zu finden und bezeichnet im Grunde den in Deutschland bekannten Ratenkredit. Häufig wird er auch als Konsumentenkredit, Abzahlungsdarlehen oder Ähnliches bezeichnet. Im Grunde handelt es sich um einen Kredit, der nur einmal genutzt werden kann und anschließend in Raten zurückgezahlt wird.
source: Bezahlen.de

Duden:

Abstattungskredit, der
Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: österreichische Wirtschaft
source: Duden

Dekubitus 13.05.2018





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: The Scrum Master UrImmun The NLP Master