Jungmeis, Jungmais, Jungmeiß, Jungmaiß

der, -es, -e

Jungwald


Wortart: Substantiv
Gebrauch: Umgangssprache
Erstellt von: Pernhard
Erstellt am: 07.02.2022
Region: Völkermarkt (Kärnten)
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 0 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (3)


"Jungmeis" bei Doderer:
Wenn ein Bauer zum Beispiel im Jungwald oder „Jungmeis, wie wir sagen, jeden zweiten Baum heraushackt, damit die übrig bleibenden sich besser entwickeln können, ist er noch kein Revolutionär, obgleich er an seiner Umwelt etwas ändern will
source: Heimito von Doderer, Die Dämonen (1956/2016)

Pernhard 07.02.2022


"Jungmais":
Schon läutet das Vesperglöckchen des nahen Dorfes, da zieht die „erste Schnepfe von heuer“ liebesdurstig puipend und quarrend über die Wipfel der im Jungmais eingesprengten Eichen. Selbe wurde geschossen und der glückliche Schütze war Graf Heinrich Zichy. Ihm ein Waidmannsheil!
source: “Waidmanns Heil“, ZS für Jagd-, Fischerei- und Schützenwesen, April 1883

"Jungmais", der / die:
Die ausgebrannte Fläche hat eine Ausdehnung beiläufig 40 Joch, darunter waren 13 Joch Jungmais, das Übrige Hochwald.. … Es ist bemerkenswert, daß es gelang, das Feuer in dem dichten, vieles Gestrüpp bergenden Jungmais zu begrenzen. … [b]Die[b] ausgebrannte [b]Jungmais] hatte bereits ein zehnjähriges Wachsthum hinter sich
source: Die Feuerwehr. Organ für Feuerlöschwesen, Sept. 1873

Pernhard 07.02.2022


"Jungmeiß"

Den Jungmeiß von 1 - 20 Jahren kann ich nicht wie das 80 - 100jährige Holz sofort abtreiben, sondern ich muß denselben, da er im Durchschnitte 10 Jahre alt ist, noch 80 Jahre stehen lassen
source: Oesterreichische Monatsschrift für Forstwesen, Bände 21-22 (1871)


Ein Bauer, der einen großen Theil seiner Besitzungen in Waldungen hat, wird, besonders wenn ein Theil davon mit Jungmeiß- und Stangenholz bewachsen ist, gern seine Ablösungs-Verpflichtung tilgen
source: Karl Platte, Die Freiheit des Bauernstandes, Linz 1848


Für Schreibungsbelege für "Jungmaiß" siehe dort. Ich schlage die Zusammenführung der beiden Eintragsseiten vor.
Pernhard 07.02.2022





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.