Vorzugszeugnis

das, -es, -e

Zeugnis mit Notendurchschnitt unter 2 und ohne Genügend


Wortart: Substantiv
Gebrauch: Umgangssprache
Erstellt von: Koschutnig
Erstellt am: 06.03.2021
Region: Klagenfurt(Stadt) (Kärnten)
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 0 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (4)


Das böhmische Brüx heißt jetzt Most:

VIII. Klasse des Real-Gymnasiums Ein Zeugnis der 1. Klasse mit Vorzug erhielten: Loos Josef | 2. Siegel Emil | 3. Maly Kurt
source: Jahres-Bericht des Communal-Obergymnasiums in Brüx 1874
- Heute würde dies heißen "mit Auszeichnung".
Koschutnig 06.03.2021



Von den am Schlusse des Schuljahres in der Anstalt gebliebenen 217 Schülern erhielten 22 ein Vorzugszeugnis
source: TGM Wien, Mitteilungen Nr. 14–15 (1904), S. 152


So erhält denn auch der Gymnasiast Loewy stets Vorzugszeugnisse und bei der Reifeprüfung 1878 die Auszeichnung
source: Erich Gierach, Sudetendeutsche Lebensbilder, Bd. 2 (1930), S. 278

Mit einem „ Vorzugszeugnis “ verließ der Zehnjährige 1865 die Anstalt und besuchte bis 1869 die ersten vier Klassen des Obergymnasiums Melk.
source: Albanische Forschungen 3-6 (1965)

Koschutnig 07.03.2021


Zwar ist der schulische „Vorzug“ lange schon durch das Zeugnis „mit Auszeichnung“ abgelöst worden ist, doch ist das Vorzugszeugnis ohne realen schulischen Zusammenhang zum beliebten Schlagwort geworden:
Tiroler Tageszeitung:
Regierung gibt sich Vorzugszeugnis
Seit zwei Jahren wird die Landeshauptstadt Innsbruck von einer gelb-grün-roten Ampelkoalition regiert. Gestern zogen die Spitzen der drei Parteien eine Bilanz des ersten Drittels ihrer politischen Zusammenarbeit
source: TT 13.7.2014


Wiener Rathauskorrespondenz:
Gästebefragung stellt Wien ein Vorzugszeugnis aus
source: Presse-Service der Stadt Wien


Kleine Zeitung:

Vorzugszeugnis für Helfer in großer Not
Rund 300 Rekruten pro Jahr leisten ihren Grundwehrdienst beim Pionierbataillon 1 in Villach.
source: Kleine Zeitung, 27.8.17

Pernhard 07.03.2021


Kronenzeitung:

Kein Vorzugszeugnis.
Zwei enttäuschen völlig: Die Noten des ÖFB-Teams …
Trotz eines 3:0-Erfolgs war es aber eine sehr magere Vorstellung
source: Krone, 12.11.2020










Fachmedium Logistik-Express
Vorzugszeugnis für GO!
Vor einem Monat führte GO! Austria eine Kundenzufriedenheitsanalyse durch und erhielt hervorragendes Feedback seiner Kunden
source: Logistik-Express, 4.10.2006


Linzer Medienservice:
„Vorzugszeugnis“ für die Servicequalität des Standesamtes 99 Prozent zufrieden oder sehr zufrieden Team punktet mit Höflichkeit, Freundlichkeit und Kompetenz
source: Medienservice Linz

Pernhard 07.03.2021





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.