5 stars - 4 reviews5


kräuln



kriechen


Wortart: Verb
Erstellt von: Bubu
Erstellt am: 13.12.2005
Bekanntheit: 30%  
Bewertungen: 4 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

grölln
+2 
häckerln
+5 
krailen
-2 
kralen
+1 
krallen
+2 
kralln
+2 
kräuln
+2 
kreilen
+2 
quirln
+1 

Kommentare (2)


...schwer niederzuschreiben wie man das ausspricht...
...kommt wahrscheinlich von kraulen - daher schreibt mans am ehesten SO.
Bubu 13.12.2005


* "So kräuln ma holt auffi mit unsere Biachln bis ins Turmstüberl im Dichterschloss" (Elisabeth Schöffl-Pöll: "Mundart", © Edition Dichtermühle, Hollabrunn, BoD 2011, S. 140)
http://tinyurl.com/a6ffker

* Aus einem Chat einer Biker-Community betr. Stammtisch:.."Da können wir gleich in Max und Deinen Burzerltag feiern". - "und ich kann dann a Wochn nimmer kräuln." - "Na, einen Tag lass i euch dann eh zum erholn!!!
Aba wieso nimma kräuln, des schaffst scho, bist ja no jung."
http://tinyurl.com/ap6fb62Anderes aus dem Netz: "Idioten, die aufn Berg kräuln
müssen"; "nja was solls...solang ich noch kräuln kann"; "am sonntog, wo da draußen olle leid ins hirn kräuln? sicha net"; "Wäu duart kräuln Typn umdadum ois wia in an Panoptikum"; "die Buama und die Madln, dö kräuln auf die Felsenwandl wie a Gamserl in die Höh"; "Männer, die wissen was sie wert sind, kräuln einer Frau nicht bedingungslos nach"; " Kumm, mir kräuln von hintn durchn Kölla eine"
Koschutnig 26.01.2013





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.