4.6 stars - 23 reviews5


Beuschel

das,
[ Beischl ]

Lunge


Wortart: Substantiv
Erstellt von: JoDo
Erstellt am: 02.01.2008
Bekanntheit: 83%  
Bewertungen: 22 1

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Ähnliche Wörter

Beuschel
+68 
Büschel
+1 

Kommentare (9)


hier:
als Organ
die Speise findet sich unter:
Beuschel
JoDo 02.01.2008


Würde als Verwendung "sarkastisch" angeben,
weil es ja (so wie "Innereien" für innere Organe") vom Tierprodukt "rückkonstruiert" ist. Dass sich gerade aus Wien niemand als Bestätiger meldet, wundert mich. Das hört man doch oft: "Der hods fest (oder "is uanlich bedient" am Beischl")(Der ist ziemlich schwer lungenkrank). Oder: "Wiari o'm woa am Schneeberg, is ma's Beischl fuan ausseghängt". @ Amalia: was meinst du mit "Das Organ der Beischlreisser"?. Ist eine Zigarette ein Organ oder wia siech i des *breitmaulfroschgrins*
Brezi 18.01.2008


Übersetzungsvorschlag:
scherzhaft für die menschliche Lunge. Gut?
Brezi 18.01.2008


sachlich genau, Fleischer -Koch
Zunge,Herz, Lunge mit Luftröhre und Zwerchfell oder Ragout daraus
Fridolin 15.02.2009


Etwas knapp übersetzt
für nicht-Insider. Vorschlag: a) Lunge, scherzhaft; b) nach Fridolin: Ragoutartige Speise aus Lunge, Herz, eventuell Zunge. (Luftröhre habe ich in ein paar durchgeschauten Rezepten nicht gefunden) und einem Gemüsesud.
klaser 15.02.2009


Hoppla, JoDos Erläuterung übersehen:
"Hier als Organ." → alles zurück.
klaser 15.02.2009


Na klar, die Lunge.
ant18ikes 03.04.2015


In Wien: 1. a Beischl is was zum Ess'n, owa die Luftrer'n hat nix drin valurn!
2. Natürlich auch Lunge in organischen Sinn: Dem hängt es Beischl so aussa, der dastickt hoibat! Und: Beischlreissa = "kräftige" Zigaretten, zum Husten reizend.
Sigurd 03.04.2015


Ja, Lunge, aber auch die Speise!
berberitze 03.04.2015





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Russwurm Technikwerker Netzwerk Cryptocurrencies