4.8 stars - 70 reviews5


Schulwart

der, -[e]s, -e

Hausmeister einer Schule


Wortart: Substantiv
Kategorie: Arbeitswelt
Erstellt von: Halawachl
Erstellt am: 04.12.2007
Bekanntheit: 85%  
Bewertungen: 68 1

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Ähnliche Wörter

Schulwart
-1 

Kommentare (13)


es gibt zwar....
...einige Einträge, bei denen Schulwart als die deutsche Übersetzung angegeben ist. Aber das Wort Schulwart selbst ist m E österreichisch.
Halawachl 04.12.2007


@Halawachl
m.E. ist dieses Wort auch österreichisch. Die deutsche Übersetzung habe ich erstaunlicherweise noch nie gehört. Werde mal die Tag mich sachkundig machen darüber. Qualität hat das Wort ganz sicher, bekannt auch. Meines Wissens ist der Hauswart in D ganz primitiv benannt Hausmeister, (Schulhausmeister). Wenn ich mehr weiß, bewerte ich dann gerne, ok ? LG -sh-
shadow 04.12.2007


Schönes Wort
aber diese hochdeutsche Übersetzung habe ich noch nie gehört (und mein Kleiner geht hier - in D - in die Schule). Ist das eine Art "Diplom Schulwart"?
Russi-4 05.12.2007


Ein Pedell ist der ...
(veraltet) Hausmeister einer (Hoch)schule
http://de.wiktionary.org/wiki/Pedell
Ein Pedell (Diener, Bote oder Hausmeister) ist eine organisatorische Hilfskraft bei öffentlichen Institutionen (Gericht, Schulen und besonders an Universitäten).

Im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit unterstanden die Angehörigen einer Universität nicht den örtlichen Institutionen sondern hatten ihre eigene Gerichtsbarkeit. Der Pedell hatte dabei die Exekutivfunktion inne. Er war für die Ordnung und die Einhaltung der Universitätsgesetze zuständig. Er überbrachte an unbotsame Studenten Ladungen vor den Rektor und war für die Ausführung der akademischen Strafen verantwortlich. So gehörte auch der Karzer zu seinem Aufgabengebiet.

Für die Studenten waren die Pedelle unliebsame Aufpasser, die so manchen Spaß verdarben. Der übliche Spitzname für den Pedell war „Pudel“.

Den Beruf gibt es heute noch – allerdings mit gewandeltem Tätigkeitsprofil.
http://de.wikipedia.org/wiki/Pedell
JoDo 05.12.2007


Stiegenhausdirektor
Ich kenne nur das Wort Schulwart und dachte, dass es eben deutsch ist, wenn wir auch einst unter uns Schülern diesen Stiegenhausdirektor nannten.
Aber ich glaube, dass weiß er selber nicht...
pedrito 05.12.2007


zu Pedell:
Meyers Lexikon: Pedell [von mittellateinisch pedellus, bedellus »(Gerichts-)Diener«] der, Hausmeister einer Schule oder Hochschule.

Nehme den Widerstand gegen "Pedell" z.Kenntnis und ändere gerne meinen Eintrag dementsprechend. Wende mich allerdings auch gegen den Kommentar, Pedell sei ein österr Wort. Dies ist durch Nachschlagen in div Lexika leicht zu widerlegen. In Ö. verwendet man das Wort allerdings immer noch für den Hausmeister einer Universität.
Halawachl 05.12.2007


@Halawachel Perfekt !
Jetzt ist das Wort in allen Belangen richtig eingetragen und kann es so bewerten wie ich es gerne wollte. Nämlich top. Hauswart ist wie ich schon schrieb, für mich typisch österreichisch. Pedell, da habe ich heute an erster Stelle nachgefragt - einen HM aus D. Der kannte Pedell nicht mal *g. Schaute mich fragend an und wollte den Grund der Frage wissen. Pedell scheint sehr veraltet zu sein und aus dem Sprachgebrauch verschwunden zu sein. Welchem Sprachraum es eigentlich zugehört, kann ich nicht sagen. Meyers Lexikon, in diesem Falle mal ausser Acht lasssen. Ganz lieben Gruß und Bewertung kommt...-sh-
shadow 05.12.2007


>>>> d
shadow 05.12.2007



Meli 05.12.2007


Danke Meli ! Schon passiert
shadow 05.12.2007


Zu meiner Schulzeit
die Person, vor der Schüler, Lehrer und Direktor gleichermaßen zitterten, mehr als vor einem Landesschulinspektor. Um Verrissen meiner Person zuvorzukommen: das galt auch für Schulwartinnen, Schülerinnen, Lehrerinnen, die Direktorin einer meiner Volksschulen und Landesschulinspektorinnen.
Brezi 05.12.2007


Bei uns war es immer schon der Schulwart, bereits in meiner Schulzeit - und ich bin 73!
hansdieter.kopitz 14.09.2015


der Schulwart (at)
der Abwart, der Schulhausabwart (ch)
der Pedell (at und de)

(VWB)
Standard 13.06.2016





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich verwendeten sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert den Wortschatz der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Für Studenten in Österreich, gibt es eine Testsimulation für den Aufnahmetest Psychologie.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Betonung entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein umfangreicher Teil des speziell österreichischen Vokabulars alles rund um die Küche.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Eingang in die Schriftsprache.