0 stars - 4 reviews5


Franui



Name einer Almwiese in Innervillgraten (unterhalb der Kreuzspitze)


Wortart: Substantiv
Erstellt von: JoDo
Erstellt am: 29.11.2007
Bekanntheit: 27%  
Bewertungen: 1 3

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Firn
-2 
Firn
+3 
frogn
+2 
frougn
+2 
führen
+1 
führen
+2 
vaorgn
+3 

Kommentare (3)


jetzt trau ich mich was:
Dieses Wort stammt aus Osttirol - Innervillgraten, und war mir bis vor Kurzem unbekannt.
Da gibt es aber die "Musikbanda" gleichen Namens und deren Leiter, Andreas Schett, erklärt die Herkunft des Namens wie oben http://oe1.orf.at/artikel/284859
Das Wort ist rätoromanischen Ursprungs und verweist auf die geografische Nähe
zum ladinischen Sprachraum in den Dolomiten.
JoDo 29.11.2007


Welcher Dialekt ist das denn ? ?
Osttirolerisch
JoDo 01.10.2011


Franui
nennt sich nach der Osttiroler Alm eine ganz wunderbare Musikgruppe, die Schubert-, Brahms- und Mahler-Lieder aufgenommen hat und mit "Frische Ware. Musik für Totengräber" im Jahr 2000 auch
„die gnadenloseste Totenmusik-CD, die auf den Markt gekommen ist“ („Der Standard").
Die beiden Hauptkomponisten der Gruppe Andreas Schett und Markus Kraler reden über FRANUI - das Wort, die Entstehung der Gruppe und ihre ganz andere Musik - auf
[https://www.youtube.com/watch?v=zupWt_zrIhs%23t=Video::::]

r>

Anhören!

Gespielt haben sie übrigens schon bei den Bregenzer Festspielen und im Burgtheater, bei der Ruhr-Triennale und beim Theater-Festival in Parma, bei Festivals im elsässischen Mulhouse, in Hannover und in Halle/Saale, im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und im Grand Théâtre du Luxembourg und in Berlin und in München und, und.
Koschutnig 01.10.2011





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Technikwerker Netzwerk Die Technikwerker Volkswörterbuch Ö