3.6 stars - 71 reviews5


Spundus



Angst


Wortart: Substantiv
Erstellt von: pedrito
Erstellt am: 30.10.2007
Bekanntheit: 69%  
Bewertungen: 51 0

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Ähnliche Wörter

Spuntus
+2 

Kommentare (8)


siehe unter eigenem Wort
Spuntus - Angst

Österreichisch : Spuntus
Deutsch : Angst

Eingereicht von : pedrito ( Region : Graz(Stadt))
Eingereicht am : 2006-06-13 13:02:18
Verwendung : ugs
dankscheen 30.10.2007


Pedrito
hat sich zu Recht ausgebessert. So ist es ein guter Eintrag.
klaser 30.10.2007


@klaser......
Sicher ist der jetzige Eintrag in dieser Form besser. Doch meine wohl unbedeutende Meinung ist, der Ersteintrag zu verbessern in z.b. Spundus,Spuntus...Auf diese Weise wären beide Schreibvarianten in einem Eintrag und Bewertungen laufen alle dort zusammen. Ferner wird das Nachschlagewerk nicht unnötig aufgebläht. Mit meinem Hinweis auf doppelt dachte ich behilflich gewesen zu sein. Naja, es ist doch immer wieder erstaunlich wie verschieden manche am gleichen Ziel arbeiten. LG aus Feldkirchen
dankscheen 30.10.2007


Zu diesem Wort unter SPUNTUS ...(auch pedrito)
gibt es eine weitere Bewertung aus dem Jahr 2006 die ich hier der Vollständigkeit halber dazufüge.........2006-06-14 16:28:22(Wien 19.,Döbling): Qualität=1: Bekanntheit=80%
ich kenne es eher als Spuntes
dankscheen 30.10.2007


Beispiel:
Tatsache sei aber, dass die Kinder schon in der Schule "einen Spundus vor Mathematik und Physik haben". [Die Presse, 15.5.2006]
Russi-4 27.12.2007


Eher "SPUNDUS" als Spundes. Spundes ist nicht richtig. Man sagt der hat Spundus von ihn. Oder auch Respekt.
karlitos 06.09.2015


Mein Vater fragte gerne spöttisch, "na, hast an Spundus?" wenn uns etwas unheimlich war ( finstere Höhle, fremdes Gasthaus) bzw. wenn er sich über die Angst von uns Kindern hinwegsetzte (im Gebirge einen windigen Grat entlang schreiten). Er verwendete auch die Bezeichnung "Jungspund", vielleicht ethymologisch verwandt: Heranwachsender (10 - 15-Jähriger), der sich verwegen oder tapfer in der Männerwelt versucht.
Manu 07.09.2015





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Für Studenten in Österreich, gibt es eine Testsimulation für den Aufnahmetest Psychologie.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.