5 stars - 4 reviews5


suppli͟eren


[ suppliern, subliern, sublieren ]

vertreten, Vertretungsstunde halten


Wortart: Verb
Erstellt von: PascalAuricht
Erstellt am: 13.10.2007
Region: Wiener Neustadt(Stadt) (Niederösterreich)
Bekanntheit: 100%  
Bewertungen: 4 0

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (1)


Als Lehrer(in), sollte man sicherheitshalber vielleicht dazuschreiben.
In einem anderen Zusammenhang kenne ich das Wort eigentlich nicht. Die Stunde heißt dann Supplierstunde und der Lehrer, der sie hält, ist der Supplient. 99 von 100 Supplierstunden waren zu meiner Zeit eine angenehme Überraschung. Entweder hat der anwesende Lehrer um "stille Beschäftigung" gebeten, wobei alles erlaubt war, vom Kreuzworträtsel Lösen über Schifferl Versenken bis zum Schreiben von Hausübungen. Oder aber er hat über etwas Interessantes erzählt, wofür im normalen Lehrplan kein Platz war. Für mich als Kind, das lange ohne Fernseher lebte, kam das einem spannenden Dokumentarfilm gleich. Nur einen hatten wir, der war gefürchtet wegen seiner moralinsauren Vorträge. Er war Biologe und hat allen Ernstes behauptet, dass, wenn man 5 Liter Bier trinkt, das Herz um 5 Liter mehr Flüssigkeit durch den Blutkreislauf pumpen muss. Ich bin kein Biologe, aber irgendwie fällt mir bei dieser Überlegung hartnäckig das Wort 'Milchmädchen' ein. Hat jemand eine Idee, wieso? Wahrscheinlich hätte er uns noch erzählt, dass das Blut nach Biergenuss auch schäumt, wenn die Supplierstunde nicht vorher zu Ende gewesen wäre.
Brezi 13.10.2007





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Für Studenten in Österreich, gibt es eine Testsimulation für den Aufnahmetest Psychologie.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.