5 stars - 3 reviews5


Pawlatschen

die,

(Keller- od. Dachboden)-Holzverschlag, Kellerabteil


Wortart: Substantiv
Erstellt von: rolandschweiger
Erstellt am: 11.08.2007
Bekanntheit: 67%  
Bewertungen: 3 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Pletschn
-1 
Plotschen
+1 
Plotschn
+1 
plutschen
+1 

Kommentare (3)


Bedeutung
Neben den schon erwähnten Bedeutungen, ist die Pawlatschen auch jener typische Holzverschlag, der auf Dachböden oder in Kellern von Mietshäusern zur Abtrennung von Abteilen für die Wohnungen benutzt wird.

Beispiele:

"Hol mir bitte mal Mineralwasser aus der Pawlatschen"

"Ich hol mal das Werkzeug aus der Pawlatschen"
rolandschweiger 11.08.2007


Leider
schon selten, sollte man forcieren.
klaser 11.08.2007


Wie sich Bedeutungen weiterentwickeln:
Räumlich knapp, aber sozial überaus wichtig war die Übergangszone zwischen Einzelwohnung und Hof: der Balkon, in unserem konkreten Fall ,pavlač' oder, kümmerlich eingedeutscht, Pawlatsch bzw. Pawlatsche genannt. Das war ungenau, denn um regelrechte 'Pawlatschenhäuser' (pavlačové domy) handelte es sich nicht. [...] Unsere Balkons verbanden nicht als überdeckte Galerien mehrere Wohnungen, sie waren nur [...] den Küchen vorgebaute Eisenkonstruktionen, dazu dienend, Kleider auszubürsten, Schuhe zu putzen, kleine Wäsche zu trocknen...
source: Georg R. Schroubek, Studien zur böhmischen Volkskunde (2008)

Das Wort für den die Wohnungen erschließenden offenen Balkongang war also schon in Böhmen zum winzigen "Putzbalkon" von Zinskasernen erweitert worden und mutierte hier weiter zum ebenso kleinen Keller- und Dachbodenverschlag.
Koschutnig 23.10.2016





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: The Scrum Master Atlas Body Center Volkswörterbuch Ö