3.8 stars - 64 reviews5


Brotdose

die, -n

Brotkasten


Wortart: Substantiv
Kategorie: Essen und Trinken
Erstellt von: Meli
Erstellt am: 07.06.2007
Bekanntheit: 64%  
Bewertungen: 51 2

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (12)



Meli 07.06.2007


Folgender Kommentar ist falsch und überholt
Ich lasse ihn trotzdem stehen, damit Außenstehende den gesamten Dialog zwischen meli und mir verstehen. ----- Ich schrieb: Sehe das umgekehrt: Brotdose = allgemein und Brotkasten typisch deutsch. Eher gehörte das Wort Brotkasten also in ein Deutschland-Wörterbuch.
Brezi 07.06.2007



Meli 07.06.2007


Na da hat mich Google aber diesmal ordentlich genarrt!
Da sind mir Brotdosen made in .de en masse zugeflattert. Aber im Langenscheidt-Wöbu Deutsch-Englisch steht ebenfalls nur Brotkasten. Also muss ich mich entschuldigen und meine Behauptung zurückziehen. Btw. ein Wörterbuch mit bundesdeutschen Ausdrücken wäre trotzdem super. Ich habe bis jetzt nur Wörterbücher regionaler Dialekte gefunden. So muss ich, um das nicht-österreichische Wort zu finden, oft im Englischwörterbuch unter dem englischen Wort nachsehen und dann lesen, was dort als deutsche Übersetzung steht. Auch nicht gerade bequem. Vielleicht frage ich künftig euch, wenn ich ein Wort nicht weiß. Euer Engagement im Austausch beider Sprachkulturen ist ja enorm - und vorbildlich! Ich traf einmal im Bus in Wien auch ein deutsch-österreichisches Paar. Die haben fortwährend gestritten: "Nein, das heißt so!". "Nein, so heißt das nicht". Wie man sieht, geht's auch anders.
Brezi 07.06.2007


bs.......... pingelig finde ich es keineswegs,nur konstruktive Kritik bringt konstruktive Ergebnisse.Wirst sehen, wenn ich mal bei dir was entdecke, kriegst von mir die Kritik reingedrückt....*grinzzzz* Auch du denkst da wie ich, bin mir da sicher.LG meli
Meli 07.06.2007


na da wer ma 'sich' ja gut verstehen, denn ich sehe das genauso. Jetzt hast du den restlichen Abend zeit, dem Reiner zu erklären, warum es heißt 'wir waschen sich' aber nicht 'ich wasche sich'. Anmerkung: ich weiß es nicht.
Brezi 07.06.2007


Brotdose
ist mir auch das geläufigere Wort. Die gab's früher auch oft rund, aus emailiertem Blech. Daher find ich melis Erklärung für "Dose" passend.
heri 07.06.2007


Brotdose
ist mir auch das geläufigere Wort. Die gab's früher auch oft rund, aus emailiertem Blech. Daher find ich melis Erklärung für "Dose" passend.
heri 07.06.2007


Früher aus Blech?
Sag' mir keiner was gegen meine Nirosta-Brotdose!
klaser 22.07.2007


Hier findet man die österreichische "Brotdose"
http://www.schweisskunst.at/htm/popups/brotdose_01.htmEine solche ist in D der Brotkasten.Spricht man in D von einer Brotdose (z.B. auf http://www.baby-markt.de/Spielen/Kindergarten-Schule/Fruehstueck-Co./HABA-Brotdose-Bauernhof.html), dann meint man die Dose für z.B. das Frühstücksbrot. Früher war das Behältnis oft aus Blech, vorzugsweise Aluminium, dann sprach man von einer Brotbüchse. In Sachsen heißen die, egal ob aus Plast oder Blech, Bemm(en)büchse.
Compy54 05.07.2013


Ich plädiere ebenfalls für die Brotdose. Ein Kasten ist etwas Großes. Die Alu-Dosen mit den Löchern verwende ich nur auf mehrtägigen Wanderungen; dann heißen sie Proviantdosen.
Ich besitze eine hölzerne mit Rolllade, sowie eine runde emaillierte Blechdose mit Messinggriff (Altwarenhandel!)
ant18ikes 25.05.2015


Der gmd. Begriff "Brotdose" (m) bezeichnet heute eine rechteckige Kunststoffschachtel mit Klappdeckel, in der man einen Imbiss mit zur Arbeit nimmt.
(google.de/search?q=brotdose&biw=1757&bih=1019&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiMiqLAw8zNAhVBDMAKHV-MDXYQ_AUICCgB)

Die gmd. Bezeichnung "Brotkasten" (m) meint einen kastenartigen Behälter, in dem in der Küche das [angeschnittene] Brot aufbewahrt wird. (Duden)
.
Standard 29.06.2016





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich verwendeten sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert den Wortschatz der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Betonung entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein umfangreicher Teil des speziell österreichischen Vokabulars alles rund um die Küche.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Eingang in die Schriftsprache.