Thema: Gibt es im ORF jetzt noch Belangsendungen?

Ostarrichi > Allerlei > Was sonst noch zu sagen ist ...

Gibt es im ORF jetzt noch Belangsendungen?
25.02.2008 von Brezi

Gibt es im ORF jetzt noch Belangsendungen?
25.02.2008 von Brezi

Unschwer zu erraten, dass ich mich auf den jüngsten Worteintrag 'Belangsendung' beziehe. Meli hat das Rundfunkgesetz zitiert. Wenn ich diesen Kommentar lese, muss ich zu dem Schluss kommen, dass das die aktuellen, also auch im Hier und Jetzt gültigen, gesetzlichen Bestimmungen sind. Tatsache ist jedoch, dass ich schon geraume Zeit weder in den Hörfunk- noch in den Fernsehprogrammen solche Sendungen gesehen/gehört habe. Mir war auch so, als wäre diese Institution vom Ersten Kabinett Schüssel mit den Stimmen beider Regierungsparteien abgeschafft worden.

Bewusst habe ich diese Frage hier in die "Sonstiges-"-Spalte gestellt, denn mit Sprache per se hat sie nun wirklich nichts zu tun. Aber ich wäre sehr dankbar, wenn hier Hinweise eingingen, ob ich mit meiner Annahme nun recht habe oder nicht.

Danke im Voraus! -br-

Belangsendung, Wahlsendung, Patronanz, Programmsponsoring
26.07.2008 von System1

.

Der Begriff 'Belangsendung' ist österreichisches Standarddeutsch.

Belangsendungen sind von einer Interessengruppe redaktionell gestaltete und verantwortete Beiträge, z. B. die Wahlsendung einer Partei im Fernsehen, für die kostenlos Sendezeit zur Verfügung gestellt wird. Sie sind in der An- und Absage zu kennzeichnen.

In der Deutschschweiz und in Deutschland wird der Begriff 'Wahlsendungen der Parteien' verwendet. Diese Wahlsendungen sind in beiden Ländern mit An- und Absagen zu kennzeichnen, die für alle Parteien gleich sind.

Von 'Belangsendungen' zu unterscheiden sind in Österreich 'Patronanzsendungen': Das sind von der Medienredaktion verantwortete Sendungen mit von Firmen finanzierten und gestalteten Widmungen der An- und Absage.

'Patronanzsendungen' heissen in Deutschland und in der Deutschschweiz 'Programmsponsoring'. Diese Sonderform der Mediawerbung finanziert Fernsehübertragungen, Sendungen oder Serien.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sponsoring#Medien-_un...

Standarddeutsch: Patronanz, Ehrenschutz (at) = Schirmherrschaft, Sponsoring (de) = Patronat, Sponsoring (ch)

(Variantenwörterbuch des Deutschen)
.

Re: Gibt es im ORF jetzt noch Belangsendungen?
03.08.2008 von Brezi

Danke, lieber oberhaenslir, für deine Antwort. Einziger Wermutstropfen: was du beantwortest, habe ich nicht gefragt. Ich weiß, was Belangsendungen sind. Ich weiß, dass das ein standardösterreichischer, im österreichischen Recht exakt definierter Ausdruck ist. Was ich wissen wollte: gibt es so etwas heute noch? Meines Wissens wurde diese Einrichtung von irgendeiner der vergangenen Koalitionen (wenn ich nicht irre, Schwarz-Blau) gekippt. Damit befindet sich Österreich rechtlich denkbar weit z. B. von der Bundesrepublik Deutschland entfernt. Dort nämlich sind vor Wahlen alle Parteien (auch verfassungsrechtlich bedenkliche) berechtigt, Spots herzustellen, die das öffentlich-rechtliche Fernsehen, aber auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk (Deutsche Welle - für Auslandsdeutsche) ausstrahlen muss. Wer wie oft gesendet werden muss, bestimmt ein Schlüssel, den ich nicht kenne. Aber auf jeden Fall präsentiert sich die meines Wissens aktuelle österreichische Situation ganz anders: im öffentlichen Fernsehen und Radio gar keine Parteienwerbung (außer indirekt in Form von Interviews, Parlamentsredenauszügen usw). Dafür kann im Privatradio werben, wer lustig ist. Davon machen einige Parteien auffällig viel, andere auffällig wenig Gebrauch, was insofern interessant ist, als ich glaube, dass diese Werbesendungen, insbesondere knapp vor Wahlen und bei jungen bzw. unentschlossenen WählerInnen auf viel Echo stoßen.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Der Scrum Master Atlas Body Center Freie Presse News