Thema: Proponent

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Proponent
16.01.2008 von

Proponent
16.01.2008 von System1

Ist ein klassisches österreichisches Wort. Steht im Vereinsgesetz und gibt es als Amtsdeutsches nur in Österreich.

Re: Proponent
16.01.2008 von Weibi

In Spanisch: proponer = vorschlagen, also lateinische Wurzel.

Was willst Du damit machen bzw. hast Du eine Frage dazu?

Re: Proponent
17.01.2008 von System1

kommt vom lat. proponere = vorschlagen, vorlegen, ~ beantragen, befürworten..
als dt. Substantiv = Antragsteller, Befürworter...

Re: Proponent
18.01.2008 von Brezi

Nicht nur amtsdeutsch. Auch z. B. in der politischen Berichterstattung für jemanden, der sich für etwas stark macht, es vorantreibt: ein Proponent des Semmeringbasistunnels. Fast selbstverständlich, dass es im Englischen (das ja zwei Drittel seiner Wörter nicht aus dem rein germanischen Altenglischen bezieht, sondern direkt aus dem Lateinischen oder über das Französische - diese Wörter werden von Engländern nicht als Fremdwörter empfunden!) dieses Wort auch gibt: proponent = Befürworter. proposal = Vorschlag (neben 'suggestion', ersteres steht eher für einen Entwurf, letzteres für eine spontanere Idee).

Re: Proponent
19.01.2008 von system02

....und dann wäre da noch das "Proponentenkomitee" - wohl auch typisch österreichisch

Re: Proponent
21.02.2008 von 1xEUROPA

Na, dann trags doch mal ein. Ist aus meiner Unkenntnis in jedem Fall gerechtfertigt.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Alooha Atlas Körper Zentrum The Free Press News