Thema: Übersetzung Kärnten bis Tirol

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Übersetzung Kärnten bis Tirol
16.09.2007 von KingLeo

Übersetzung Kärnten bis Tirol
16.09.2007 von KingLeo

Ich brauche für ein schriftstellerisches Werk eine Übersetzung eines kurzen Dialoges ins österreichische. Vielleicht könntet Ihr mir da helfen? Meine Kenntnisse reichen nicht aus um eine plausible Umgangssprache zu entwickeln.

Ich wäre Euch sehr dankbar.

Wir befinden uns im Kärntner bis Tiroler Alpenraum. Der Mann ist ein Bauer mittleren Alters auf einem Almgehöft.

Auf hochdeutsch würde er folgendes sagen:

„Na, ist es nichts geworden mit den Bergen?“

„Ja, das sind die Berge. Das kommt hier oben schon öfter vor. Kommen Sie erst mal herein. Sie sind ja völlig naß. Ziehen Sie sich erst mal um. Dann trinken wir noch einen heißen Kaffee bevor Sie wieder ins Tal herunter fahren.“

Würdet Ihr diese beiden Sätze ins österreichische übersetzen?

Herzlichen Dank.

Übersetzung
16.09.2007 von Tauntawaschl

Also, für Tirol würde ich das so übersetzen. (Kärntnerisch wäre wieder anders. In Wien oder Niederösterrich etwa würde es wieder anders klingen. Wollte damit sagen, das es ein "Österreichisch" in einem einheitlichen Sinn nicht gibt.)

Für die Übersetzung wäre auch interessant zu wissen, wann der Dialog spielt. Früher war für Fremde die Anrede "Ös = Ihr", heute ist es in Tirol in den Bergen gebräuchlich mit Du anzureden.

"Nau, isch es eppas nix worden, mit de Berg"

"Wohl, wohl, das seint die Berg. Dös kimmt do obm scho hiemerig's Mal fir. Kemmt's eina in d' Schtubm. Ös seid's jo waschlnoss. Legt's z`erscht an aundersch G'waund au. Aftad trincka ma no an hoaßn Kaffee, bevor's wieda ins Tol owiteifids"

Danke
17.09.2007 von KingLeo

Prima, das reicht mir. Die Zeit ist durchaus heute anzusiedeln. Genauer in den 90ern. Aber in der Regel sind Bergbauern ja auch meist noch traditionsbewußt, was sich ja auch oft im Sprachgebrauch niederschlägt.

Danke nochmal.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Der NLP Master Freie Presse News UrImmun