Thema: Wie verfasse ich einen neuen Eintrag?

Ostarrichi > Die Webseite > Vorschläge und Ankündigungen

Wie verfasse ich einen neuen Eintrag?
14.07.2007 von JoDo

Wie verfasse ich einen neuen Eintrag?
14.07.2007 von JoDo

Bei dieser Gelegenheit möchte ich alle wiedereinmal darauf hinweisen, was RUSSI in den Hinweisen zum Worteintrag festgehalten hatNeues Wort Anlegen

HINWEISE

1. KEINE Wörter die sich nur in der Aussprache unterscheiden, also "Schua" statt "Schuhe" oder "Baam" statt "Baum".
2. Soweit möglich eine "offizielle" Schriftform, also "sudern" (pausenlos jammern) statt "sudan" oder "sudaan" .

Bitte auch auf die Schreibung achten, also Hauptwörter sollten schon mit einem GROSSBuchstaben geschrieben werden. Und bei der Unzahl an Schimpfwörtern bitte auf überflüssige Ausdrücke verzichten.

Wort: Geben Sie das österreichische Wort und dessen deutsche Entsprechung an.

Österreichisch : Hier kommt das österreichische Wort hin.
Deutsch : Und hier die deutsche "Übersetzung"

Österreichisch : Aussprache : Das Wort so wie man es spricht. Kann auch weggelassen werden.

Ich für meinen Teil halte es so:
1.: Das Wort, wie man es schreiben "müsste", wenn es ein Schriftwort wäre. Das ist oft hypothetisch, aber es hilft das Gesprochene besser zu verstehen.
2.: Die Übersetzung ins Hoch-/Allgemeindeutsche.
3.: Die Aussprache!!! - ganz wichtig - Bitte HIER eintragen, wie das Wort so ungefähr klingen sollte und nicht unter "Österreichisch"!
Das ist mir ganz wichtig, weil viele bereits unter "Österreichisch" die Aussprache angeben und auf einen differenzierten Eintrag verzichten - Schade!

16.07.2007 von System1

Danke, JoDo, gerade wollte ich nachfragen, ob das vielleicht nicht so streng genommen wird, da ich Unmengen an Einträge in dialektaler Schreibweise gefunden habe.
Was könnte man Deiner Meinung nach tun, um der zahlreichen formal falschen Einträge Herr zu werden? Eine niedrige Qualität-Bewertung hat ja oft kaum Auswirkung, da schon zu viele positive Bewertungen abgegeben wurden.

[u:3cg95ji0]So komme ich also zu meinem Vorschlag an Russi :[/u:3cg95ji0] Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn man auch Einträge Anderer korrigieren könnte. Jedoch höre ich schon Dein Gegenargument, das würde das völlige Chaos bedeuten, und wahrscheinlich hast Du Recht.

Aber da die Ersteller(innen) derartiger Einträge offensichtlich dieser Regel nicht einsichtig und einige vielleicht gar nicht mehr auf Ostarrîchi.org aktiv sind, ist es auch unwahrscheinlich, dass sie sie selbst ausbessern.
Ich bin da jetzt relativ ratlos, vielleicht fällt jemandem etwas dazu ein?

Klingt gut ...
16.07.2007 von Russi

... dein Vorschlag.

Immerhin gibt es Moderatoren und diese könnten Einträge verändern (wenn der Eintrag noch nicht im Buch ist).

Streng wird es hier eigentlich nicht gehandhabt, eher so, dass diese Einträge dann eben einfach bleiben wie sie sind und nicht ins Buch kommen. Aber eigentlich wäre es besser die Einträge zu bearbeiten.

Was meinen andere dazu?

Gruss Russi

Ja - geht denn das?
17.07.2007 von JoDo

Wäre echt super!

Dabei denke ich, schon um Mißbrauch vorzubeugen, daran, dass man seine Korrektur "signiert" oder von einem Ko-Moderator bestätigen lässt, soweit kennen und vertrauen wir einander ja mittlerweile, hoffe ich.

Noch was zum von mir vorgebrachten Apell sowohl Aussprache als auch mögliche Schreibung anzugeben.
Gerade ertappe ich mich, schon selbst dagegen verstoßen zu haben: Und zwar, wenn die gesprochene Form die einzig denkbare und eine Verschriflichung Unsinn wäre. Mein Eintrag: - na seawas! - kann nicht mit - nun servus - eingetragen werden. Ich Bitte um Nachsicht! Gleichzeitig bitte ich aber in den Fällen, wo es [u:louud3u0]schon[/u:louud3u0] geht, eine "Hochösterreichische" Version vor der Dialektversion ins Verzeichnis einzutragen (sonst geht das Wörterbuch bald über vor lauter Aussprachevarianten, obwohl einige markante schon drinnen sein sollten!)


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Atlas Der Scrum Master The NLP Master