Thema: Neubewertungen

Ostarrichi > Die Webseite > Vorschläge und Ankündigungen

Neubewertungen
17.09.2006 von stanton

Neubewertungen
17.09.2006 von stanton

Servus,

die Bewertung hat leider einen kleinen Schönheitsfehler - jedes Wort kann nur einmal bewertet werden, und die Bewertung lässt sich danach nicht mehr ändern.

Nun hatten wir z.B. bei http://www.ostarrichi.org/wort-7359-atde-gschert.html folgenden Fall: ich habe das Wort eingestellt, aber mit einer etwas ungenauen Übersetzung. Nach einer entsprechenden Bewertung von JoDo habe ich diese geändert. Damit habe ich jetzt eine Bewertung, die streng genommen nicht mehr zum Eintrag gehört, und nicht einmal JoDo kann diese nachträglich ändern.

Die Datenbank merkt sich ja, wer wann was bewertet hat - da könnte man doch sicher leicht eine Möglichkeit einbauen, diese Bewertung wieder zu ändern. Es kann ja auch mal passieren, dass man sich verklickt oder vertippt hat...

17.09.2006 von HeleneT

Die Lösung für mich: zuerst meckern, abwarten und erst dann bewerten

Mein Vorschlag
17.09.2006 von Russi

ihr habt da natürlich absolut recht und man kann eine Bewertung auch löschen (derzeit allerdings nur ich ).

Bin allerdings dabei eure ganzen Vorschläge zu sortieren und einzubauen. Wir so sein, dass ein Moderator (und davon gibt es dann hoffentlich mehr als nur mich) auch Bewertungen löschen kann.

Gruss

Roland

17.09.2006 von Amalia

Dazu kann ich im Moment nur sagen: GOTT SEIS GEDANKT, dass derzeit nur Russi das kann

Hier tun sich Welten auf

Helene hat Recht!
18.09.2006 von JoDo

Die Lösung für mich: zuerst meckern, abwarten und erst dann bewerten

Helene hat natürlich immer ...

Spaß beiseite: geht es Euch nicht auch so, dass Ihr im Feuereifer - etwas so gründlich wie möglich zu bewerten - zuerst einmal das Bewertungsfenster absolviert und dann erst Kommentare abgebt?

Ist auch so, dass ein nicht bewertetes Wort in der Liste so blass aussieht!

vlG
JoDo

Re: Helene hat Recht!
15.12.2006 von klaser

Ist auch so, dass ein nicht bewertetes Wort in der Liste so blass aussieht!

vlG
JoDo

Stimmt. Aber die von Dir abgeschaute Vorgangsweise, eine Schwachstelle per Kommentar aufzuzeigen und erst nach eventueller Reperatur den Eintrag zu bewerten, hat auch etwas für sich.

Bewertungen löschen
22.07.2007 von Russi

Ab sofort kann jeder seine eigene Bewertung auch wieder löschen. Sollte sich also ein Wort geändert haben (oder man hat seinen eigenen Kenntnisstand aufgefrischt), dann kann man die Bewertung löschen und eine neue anlegen.

Gruss Russi

22.07.2007 von stanton

Super - als Moderator kann ich's ja inzwischen eh' - aber die anderen sind für diese Möglichkeit sicher dankbar!

22.07.2007 von Brezi

Da muss ich mich natürlich gleich im Namen der anderen mitbedanken. Mir ist das lange abgegangen. Dann durfte es ein relativ kleiner Kreis, dem ich auch angehörte. Aber dass es jetzt alle dürfen, ist super. Ich bewundere immer deine "kundenorientierte Emsigkeit". Du hast recht, ein bezahlter Professionist täte das nie. LG -bs-

22.07.2007 von Amalia

Nun, da sich Brezerl schon für mich mitbedankt hat http://imageshack.us


kann ich nur noch sagen: Oiso i find des supaaaa http://imageshack.us


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Urbanes Wörterbuch Österreichisch Technikwerker Netzwerk