Thema: aufgebirnt

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

aufgebirnt
24.04.2019 von Lupina

Ist „aufbirnen“ („es hat mich aufgebirnt“) ein spezifisch österreichisches Wort? Offenbar ist es besonders Zweiradfahrern geläufig, allerdings auch auf etlichen deutschen Forumseiten. Ob das lauter Österreicher sind? Wenn ja, wo ist das Wort daheim? Und woher kommt und wie alt ist wohl das eingetragene Grundwort „[wort:4032:birnen]“ (verhauen), das ja nur in Ostösterreich begeisterte Zustimmung erfahren hat?
Bei Duden scheint man weder das eine noch das andere Wort zu kennen, im Österr. Wörterbuch hingegen sind beide als „umgangssprachlich“ enthalten: "aufbirnen" als "stürzen, hinfallen; es hat mich mit dem Radl aufgebirnt“ sowie "birnen" mit 2 Bedeutungen: "verhauen, ohrfeigen" und auch "es hat ihn gebirnt (er ist [mit dem Rad] gestürzt)". Wenn aber "gebirnt" allein schon den Sturz bedeutet, ist "aufgebirnt" dann vielleicht bloß eine klärende Parallelbildung zu "es hat mich "[wort:11708:aufgestellt]"?


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: The Scrum Master UrImmun Act-Act-Act