2.1 stars - 42 reviews5

ausflascheln : ausfragen


-6

a͟usflascheln

[ ausflaschln ]
ausfragen


Art des Wortes: Verb

Erstellt von: HeleneT am Jul.2006

Links: Österreichisches Wörterbuch : ausflascheln V W

Dieser Eintrag wird nicht ins Wörterbuch kommen.

  


Bekanntheit

SlowenienLiechtensteinDeutschlandKroatienTschechienSlowakeiUngarnItalienSchweizNiederösterreichSt. PöltenWienWienSteiermarkGrazKärntenKlagenfurtBurgenlandEisenstadtOberösterreichLinzSalzburgSalzburgTirolInnsbruckVorarlbergBregenzHier geht es zur Karte auf Bezirksebene.
Die Bekanntheit des Wortes ergibt sich aus den einzelnen Beurteilungen für das Wort und dem angegebenen Heimatbezirk des Benutzers.

Änderungen (1)


Bewertungen (78)



0
Wie kommt so etwas
ins Buch?
von klaser am Nov.2006

 
0

weil es gesprochener lebender Dialekt ist.
von HeleneT am Jan.2007

 
0
Nach kurzer I-Netz-Recherche
sage ich: nicht alles, was irgendwer sagt, ist Dialekt.
von klaser am Jan.2007

 
0
kann mir nur vorstellen...
..dass das daher kommt, weil bei der befragung vielleicht eine flasche getrunken wird? gehört hab ich das noch nie...aber ausfratscheln kenn ich auch ist aber wirklich beharrlich...
von wuppl am Feb.2007

 
0

Doch, ist ein üblicher Ausdruck. Man trinkt zusammen und nähert sich dabei immer weiter den Wahrheiten an, die der Andere eigentlich gar nicht erzählen wollte.
von System1 am Jul.2007

 
+3
sagt man da wirklich ausflascheln???????
kenn nur anflascheln . Eine Erklärung wäre super oder einen *link*
von zott am Jan.2008

 
+1
Mehr als die Hälfte
der unten aufgelisteten Beurteilungskommentare meint:
´ausfratscheln´ wäre die richtigere Schreibung.
von JoDo am Dec.2011

 
+4
Von meiner Wiener Oma habe ich oft und oft gehört: "Lass di net ausfratscheln!" Sie hatte vielleicht Angst, daß ich Familiengeheimnisse, die es eh nicht gab, ausplauderte.
von ant18ikes am Jan.2016

 
+4
Ich kenne auch nur "ausfratscheln", und dieses Wort hörte ich öfter.
von Manu am Jan.2016

 
+4
bis jetzt habe ich nur "ausfratscheln" gehört.
von Xuser3600fq am Jan.2016

 
+3
• Zwar kenn auch ich nur „ausfratscheln“, doch ein paar Verwendungen aus Österreich für „ausflascheln“ hab ich immerhin gefunden (solche mit „mal“ und „schon mal“ lass ich gleich weg, denn Piefkinesisch bleibt Piefkinesisch!):
• Er lenkte die internen Ermittlungen gegen Chefinspektor Franz Pripfl und wird heute zwei Stunden und 15 Minuten “ ausgeflaschelt ” (rotlichtwien.wordpress.com,http://tinyurl.com/h37oyr6=
• Die Dame am Jugendamt hat die Kinder richtig ausgeflaschlt (parents.at -493997)
• Allerdings hab ich ihn über Tips (noch) nicht "ausgeflaschelt".(forum.szene1.at )
• Er hat mich über alles ausgeflaschelt und ich habe gesagt, dass sie üblicherweise sehr gesund ist (parents.at- 590937)

Die überwiegende Menge an Funden von „ ausgeflasch(e)lt“ ist jedoch aus D – und nicht alle haben dieselbe Bedeutung :

• Ich hab sie wirklich ausgeflaschlt und alles gefragt, wovor ich Angst habe (.leben-und-erziehen.de)
• Suo hat ja den Profikoch ausgeflaschlt und ihn auch das direkt gefragt.( bfriends.brigitte.de)
• Er hatte mich genug ausgeflaschelt, wie man im Oberland sagt. (plassen-buchverlage.e-bookshelf.de)
• Fühlt sich jetzt noch wer ausgeflaschlt? (forum.computerbetrug.de)
• Wer hat denn das mit der Druckversion ausgeflaschlt?? (bonanzaboomers.com/)
• Die Konditionen werden vorher per mail ausgeflaschlt,( www.wer-weiss-was.de)
• wenn nicht doch […] eine förmliche Duldung der Minderheitsregierung ausgeflaschelt wird.
(www.wer-weiss-was.de)

Egal, ob die österr. Beispiele wirklich heimisch sind oder nicht - "ausflascheln" hat ob seiner Bekanntheit in der BRD kein Anrecht auf einen Eintrag in OSTARRICHI . Es geht bei OSTARRICHI ja nicht darum, was vom deutschen Sprachschatz hierzulande alles bekannt ist (s. die sonderbare Argumentation im Kommentar von L. zu "Habit"), sondern darum, was ausschließlich oder vornehmlich in Österreich und eben NICHT auch sonstwo oder gar überall im dt. Sprachraum bekannt ist.
von Koschutnig am Jan.2016

 
0
Der Begriff ist falsch. Richtig lautet er: "ausfratsch(e)ln"
von RuWo am Jan.2016

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.