heuer - dieses Jahr

Österreichisches Wörterbuch 
Suchwörter
Wortfilter
Kategorie:

Keine Schimpfworte
Nur mit Aussprache
Nur Bucheinträge




Weitere Links:

Russwurm


Urbanes Wörterbuch


Jerga Urbana


Costeño


Alexi


Internet Wetten


Haushaltsbuch


Alexithymie


Alexithymia


Sinhala und Sri Lanka


Sinhala und Ceylon


Forum and Test


Money Management


Österreich


Travel Community

Language Community

Bairisch

      
  

heuer - dieses Jahr


Österreichisch :

heuer

Deutsch :

dieses Jahr

 
Eingereicht von :System ( Region : KEINE ANGABE)
Eingereicht am :2003-11-30 00:11:02
Verwendung :ugs
 
Kategorien :Orts- und Raumangaben





Kommentare
mittelhochdeutsch [ von Koschutnig am 2008-06-14 14:27:14 ]
'hiu jaru'-'dieses Jahr,vgl. 'heute' von 'hiu tagu', 'heint' von 'hiu nahtu'
Unglaublich, aber wahr [ von Brezi am 2008-07-12 00:37:30 ]
In weiten Teilen Deutschlands kennt man 'heuer' nicht, besonders in den Neuen Bundesländern. Als ich einer Briefbekanntschaft schrieb 'Ich komme heuer im März nach Heiligenstadt.", da schrieb sie zurück: "Welches Jahr?". Kein Scherz. Vermutlich hätten sich am Wort "heuer" sogar Stasi-Offizier(innen) die Zähne ausgebissen. Wenn wir damals gewusst hätten, dass es genügt hätte zu schreiben "ich komme noch heuer"...
Frage an Koschutnig [ von Brezi am 2008-07-12 00:41:51 ]
steht dieses 'heute' dann auch mit lat. 'hodie' = hoc die, in ursächlichem Zusammenhang? Und wie ist dieses alte Demonstrativpronomen 'hiu' eigentlich verschwunden und warum?
Der Brandenburger Theodor Fontane hat's noch gekannt: [ von Koschutnig am 2013-10-04 11:19:51 ]
Unser Johnny kommt und will seinen Baum.
Und was noch am Baume von Lichtern ist,
Zünd’ alles an wie zum heiligen Christ,
Der will heuer zweimal mit uns sein, —
Und in elf Minuten ist er herein.
("Die Brück' am Tay")

Zu Brezis Frage nach einem evtl. Zusammenhang zwischen 'heute' und lat. 'hodie': Die Ähnlichkeit des 1. Wortteils beider Wörter ist purer Zufall. Dem german. Pronomen mit dem Stamm *hi- entspricht nämlich das latein. ci- (wie in 'cis', 'citra') aus *ki-
Und wie und warum das *hi- Demonstrativpronomen verschwunden ist? Tja, da wär' eine Zeitreise in die Vergangenheit nützlich.
Entdecken lässt sich der Stamm übrigens noch in her, hier und im englischen und niederdeutschen he (= er)
Beurteilungen
2005-11-24 21:46:04(Scheibbs): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2006-07-27 09:50:29(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2006-07-27 19:08:04(Sankt Pölten (Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2006-08-03 03:58:52(Wien 18.,Währing): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2006-11-23 23:19:06(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-01-21 13:28:45(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-01-22 17:59:27(Steyr(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-05-28 21:00:29(Mistelbach): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-07-14 13:37:51(Mattersburg): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2007-09-06 22:15:48(Linz-Land): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   heuer fahre ich mit meinen eltern in ein Casino
2008-01-22 11:17:18(Linz-Land): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-01-22 11:24:04(Wien 23.,Liesing): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-01-22 11:36:42(Grieskirchen): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-06-05 12:41:53(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-06-07 06:24:31(Perg): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-07-12 00:34:48(Wien 15.,Rudolfsheim-Fünfhaus): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-07-14 12:52:30(Liezen): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   Irgendwo muß der Heurige ja seinen Ursprung haben...
2008-08-19 07:24:38(Hermagor): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   Dass \"heute\" nicht allgemein, also auch Hochdeutsch ist, überrascht mich total.
2008-10-02 10:44:15(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-12-27 20:40:35(Wien 17.,Hernals): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-12-27 21:50:49(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-12-28 13:23:44(Wiener Neustadt(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-12-28 17:05:10(Salzburg-Umgebung): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-12-28 21:11:42(Baden): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2008-12-29 17:55:44(Wien 20.,Brigittenau): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-02-27 19:24:01(Graz(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-06-03 08:48:25(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-11-28 16:30:54(Klagenfurt(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   in Österreich das Normalwort für "in diesem Jahr" ("heuer" ist süddeutsch, in Österreich und der Schweiz ausschließlich)
2009-11-29 16:40:33(Baden): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2009-11-30 00:12:08(Amstetten): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2010-01-22 16:05:26(Wien 9.,Alsergrund): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   österreichisches Allgemeingut
2010-01-22 22:10:58(Tamsweg): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2010-03-13 15:52:41(Wien 1.,Innere Stadt): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2010-03-14 11:41:34(Bruck an der Leitha): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2010-06-08 12:23:29(Wien 10.,Favoriten): Qualität=0: Bekanntheit=100%
   
2010-06-08 17:15:14(Innsbruck-Land): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2010-06-18 18:45:02(Spittal an der Drau): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-05-31 19:35:52(Krems(Land)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-05-31 19:45:22(Wien-Umgebung): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-05-31 22:16:40(Wien 3.,Landstraße): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   s.a. der Heurige, die Heurigen (Erdäpfel)
2011-06-01 09:23:21(Eisenstadt(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-06-01 12:16:25(Tulln): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-06-01 14:49:00(): Qualität=0: Bekanntheit=0%
   
2011-07-23 20:42:17(Mödling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-09-15 07:04:34(Krems an der Donau): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-11-07 19:06:28(Rohrbach): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-11-08 00:49:36(Wien 12.,Meidling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-11-08 13:45:01(Wien-Umgebung): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2011-11-10 10:01:26(Wien 5.,Margareten): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   ... besonders lustig wir es, wenn man in einer norddeutschen Hafenstadt das Wort heuer verwendet. wie - ich bestehe aber darauf, dass ich es heuer noch bekomme.
2012-04-16 06:49:06(Klagenfurt(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2012-04-16 09:15:27(Wien 9.,Alsergrund): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2012-08-04 09:01:38(Graz-Umgebung): Qualität=0: Bekanntheit=100%
   
2012-09-23 11:59:25(Salzburg(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2012-11-16 20:00:23(): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2013-01-08 12:51:32(Linz(Stadt)): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2013-06-23 20:04:14(Wien 21.,Floridsdorf): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2013-06-26 08:42:16(Wien 19.,Döbling): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2014-01-21 18:20:29(Wien 17.,Hernals): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   
2014-02-20 09:13:10(Hallein): Qualität=2: Bekanntheit=100%
   Ich leb' jetzt in Luxemburg und war auch hier ganz erstaunt, dass die Einheimischen mit 'heuer' (außer groß geschrieben seemännisch) nix anfangen können. Obwohl die ja einmal bei Österreich waren ...
heuer

< Voriges Wort       > Nächstes Wort



FORUM.net.com.info A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


© 2000-2014 Roland Russwurm • MediadatenImpressumAGBOEWB

Letzte Aktualisierung: 16:30:29#


Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.