bloßhappat : barfuß



+30


  

bloßhappat

barfuß


Art des Wortes: Adjektiv

Erstellt von: System am Jun.2005


Links: blohappat Österreichisches Wörterbuch : bloßhappat

  
May.2006
+2   von HeleneT
Jan.2007
+2   von wuppl
Oct.2007
+2   von Uzof
Nov.2009
+2   von System
Nov.2009
+1   von Knabbernossi
Nov.2009
+2   von System
Nov.2009
+2   von wuckal
Nov.2009
+2   von schwarni
Nov.2009
+2   von Isidor
01.May.
+1   von berberitze
01.May.
+1   von e0127199
01.May.
+1   von opa
01.May.
0    von albertusmagnus
Barfüßig? Ich (Steirer) gebrauche das Wort für kahlköpfig!
01.May.
+1   von ant18ikes
So verwendet
01.May.
+3   von JoDo
03.May.
+1   von Jodi
Schreibung: bloßhappert,
weitere Bedeutung: ohne Kopfbedeckung!
04.May.
+1   von Cello
04.May.
+1   von yad-yag
04.May.
+1   von Yeti59
Einmal, beim Anmieten eines Segelbotes an der Alten Donau in Wien, der Bursch von der Vermietung (bei eher kühlem, windigem Wetter, angesichts meiner bkoßen Füße): "Des is a Mogn, bloßhappad gehn bei dem Wetta!"
"Mogn" (eig. M°agn, also das a mit dem Ringerl oben drauf) war (und ist) uns allerdings unbekannt!
Ich hätte es eher als "boßhappad" geschrieben.
11.May.
+1   von Alfie
08:59
+1   von frieda


0
In Ost-Ö durchaus üblich.
von Sigurd am 01.May.

 
+1
Nur im Osten Österreichs, v.a. im Großraum Wien üblich und geläufig. Aus NÖ und OÖ kenne ich "bloßfiaßi", in Kärntner Mundart sagt man "bloa(s)fuasat".
von heinzpohl am 01.May.

 
0
Bei uns im Raum Eisenstadt sagt man bloßfiaßi.
von karlitos am 01.May.

 


  Anmelden zum Kommentieren












Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Bible | Bibel | Jerga Urbana | Acronyms | Witze | Emoji DictionaryAGB




Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.