5 stars - 8 reviews5

Häusltschick : aufgequollener Zigarettenrest in einer...


+8


  

Hä̲usltschick

der
aufgequollener Zigarettenrest in einer Pissoirmuschel; hässliche oder betrunkene Person


Art des Wortes: Substantiv

Erstellt von: System32 am Jan.2007

Ähnlich klingend:    

Links: Österreichisches Wörterbuch : Häusltschick V W

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Änderungen (2)


Bewertungen (8)



0
Ja, der (auch:die!) Häusl(Heisl)tschik
ist nicht einfach zu erklären :-) a) ...ein Tschik (ein Zigarettenstummel)- allfälliger Wiederverwertung durch einen Tschikarretierer entzogen - landet in einer WC-Muschel. Dort säuft er sich relativ schnell mit Wasser voll. Sowohl in trockenem, als auch in (bereits nach wenigen Sekunden erreichten) angesoffenem Zustand - wehrt er sich vehement, hinuntergespült (owelossn) zu werden - er taumelt an/nahe der Wasseroberfläche scheinbar ziellos herum... b) derart ungelenke, ziellose Bewegungen (~ motorische Störungen und Ausfälle) treten oft auch bei Personen auf, die viel zu tief ins Glas geschaut haben - vermutlich deshalb findet die bildhafte Zustandsbeschreibung 'angsoffn (b'soffn) wiara (wia a) Heisltschik (Häusltschik)' neben den sonstigen Varianten (fett wiara Radiara , blunznfett, , voi dicht oder voi im Öl sein, oder an ordentlichen Ziagl oder an Voifetzn haben)für Volltrunkene Anwendung c) die Kombinationen gestunkener (stinkada) Häusltschick oder stinken wie ein Häusltschik scheint wohl aus (Schul?)-Zeiten herzurühren - ich erinnere mich noch gut daran, während der Pausen - eingepfercht wie die Sardinen - mindestens zu fünft in einer WC-Box schnell einen Häusltschick geraucht - und anschließend diese intensive Duftwolke auch in der Klasse verbreitet zu haben...

von System1 am Dec.2007

 
0
bitte löschen (diesen Kommentar)

von System1 am Dec.2007

 
0
bitte löschen (diesen Kommentar)

von System1 am Dec.2007

 
0
bitte löschen (diesen Kommentar)

von System1 am Dec.2007

 
0
uuups - offenbar ist das Forum derzeit überfordert:...
Warning: mysql_connect() [function.mysql-connect]: Too many connections in /var/www/ostarrichiorg/htdocs/new/2007/top.inc.php on line 55
Could not connect to database (localhost) !
Warning: mysql_connect()

... vermutlich DEShalb mein Eintrag gleich mehrmals - bitte bitte löschen - einmal reicht ;-)

von System1 am Dec.2007

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.