5 stars - 9 reviews5

Jud : Kitzler , Klitoris


+9

Jud

Kitzler , Klitoris


Art des Wortes: Substantiv

Erstellt von: zott am Feb.2006

Ähnlich klingend:          
Geit
+2
       
Jud
-1
     

Links: Österreichisches Wörterbuch : Jud V W

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

SlowenienLiechtensteinDeutschlandKroatienTschechienSlowakeiUngarnItalienSchweizNiederösterreichSt. PöltenWienWienSteiermarkGrazKärntenKlagenfurtBurgenlandEisenstadtOberösterreichLinzSalzburgSalzburgTirolInnsbruckVorarlbergBregenzHier geht es zur Karte auf Bezirksebene.
Die Bekanntheit des Wortes ergibt sich aus den einzelnen Beurteilungen für das Wort und dem angegebenen Heimatbezirk des Benutzers.

Bewertungen (11)



0



von Meli am Jan.2008

 
0



von Meli am Jan.2008

 
0
Drei Leute kennen und nutzen dieses Wort ...
... da es mir völlig unbekannt ist und ich es (als erster Eindruck) als entfernenswert halte - kann mir das jemand etwas ausführlicher bestätigen, dass es das wirklich gibt ?
von Russi am Jan.2008

 
0
@Russi zu Jud
ist bei vielen meiner Freunde bekannt und verwendet , z.b. de hod an Jud wia a Reiskeandl so kloa. auch schon gehört Hebräer oder Israelit aber eher selten.
von gloife am Jan.2008

 
0
@russi
Es ist ja nun wirklich aus mehreren Gründen kein Wort, auf das wir stolz sein sollten. Aber, sorry, auch wenn's weh tut, das Wort ist früher, als ich selber noch klein war (50er Jahre) von vulgären Typen (naja, Typ Mundl) verwendet worden.
von Halawachl am Jan.2008

 
0


von Meli am Jan.2008

 
0
Achtung Administrator! Bitte sofort löschen....
genau, dies hat ... [ von meli am 2008-01-05 11:32:36 ]
Yana im Forum gemeint. Und gebe ihr unbedingt Recht!

Ich finde hier diesen Eintrag, zu dem ich mich NICHT geäußert habe. Offensichtlich ist Euch bei der Zuordnung ein Fehler unterlaufen.
von Yana am Jan.2008

 
0


von Meli am Jan.2008

 
0
Eventuell hat sich Yana zu dem Wort nicht geäussert, weil sie den Hintergrund kennt?
Ich weiss es nicht, aber... Ja, das ist genauso ein Wort, das viele kennen, und keiner will es kennen, ausser die ehrlichen. Wie bei der Seifenoper, nööööö sowas schau ich net an, aber sie kennen alle Details dazu, und erklären lang und breit warum sie es nicht anschauen *lach*. Ursprung des WORTS im Forum.
von Amalia am Jan.2008

 
0
Den Ausdruck gibt es nun einmal ,
er ist hier zu Recht aufgenommen worden als Bestandteil der österreichischen Vulgärsprache.

Wenn sich Teilnehmer davon brüskiert fühlen, sogar Bedenken haben, was die deutschen Nachbarn denken, dann haben sie diese Einrichtung mißverstanden!

Hier soll doch das österreichische Idiom katalogisiert werden, ohne Wenn und Aber und dazu gehören auch derbere Ausdrücke!

Existierende Ausdrücke wegen Schamhaftigkeit zu entfernen wäre gegen die Absicht der Einrichtung, es wird noch mehr zotige Einträge geben, sie sind Teil unserer Sprache, unseres Leben, manchmal regional beschränkt!
von albertusmagnus am Apr.2009

 
0
Meinung
Wald/Weinviertel: Jud=Klitoris=Kitzler

Wir meinen alle den selben weiblichen Körperteil wofür wir uns nicht schämen brauchen. Scham hätte ich nur, wenn ich zu meiner bekannten, Frau Kitzler, Frau Klitoris sagen würde......... :)
von Marktroland am May.2009

 


  Anmelden zum Kommentieren






Links: Russwurm | Bayrisches Dialektwörterbuch | TechnikwerkerAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.