4.9 stars - 84 reviews5


pụmperlgesund



kerngesund; völlig gesund


Wortart: Adjektiv
Kategorie: Gemütszustände, Befindlichkeiten
Erstellt von: System32
Erstellt am: 08.06.2005
Region: Scheibbs (Niederösterreich)
Bekanntheit: 92%  
Bewertungen: 83 1

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (3)


Wenn's Arscherl brummt, is s'Herzerl (Pumperl) gsund.
Amalia 12.12.2007


-gesund
wär' die "offizielle" Schriftform, auch wenn's zumeist ohne das -e- verwendet wird:
* Peter Turrini: »Tonhofbauer, Ihr Sohn is gesund, pumperlgsund, aber Ihre Kühe, Ihre Hühner«
* Hellmuth Karasek: »Du bist, wie man bei dir in Wien sagen würde, pumperlgsund! ("Billy Wilder", 2006, S. 140)

Bayerische Literaten verwenden es übrigens auch: »Du bischt ja noch beinand wia a Fufzger. Pumperlgsund schaugst aus, um und um « (Oskar Maria Graf: "Der große Bauernspiegel", 1962, S. 339)

Amalias Reim zum Eintrag ist herzig, doch der 2. Apostroph als Auslassungszeichen sitzt falsch, wie das so oft der Fall ist. An der bezeichneten Stelle (nach dem s) ist ja nichts ausgelassen und dort lässt sich daher auch nichts ergänzen.
Koschutnig 01.06.2013


Laut meiner Meinung und Erfahrung in ganz Österreich bekannt und verbreitet und in eigener Verwendung
A-1989+D 02.07.2017





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Bairisch Der Scrum Master Atlas Körper Zentrum