0 stars - 2 reviews5


aufbirnen, aufgebirnt


[ 'auf.. ]

zu Sturz bringen/gebracht


Wortart: Verb
Gebrauch: Umgangssprache
Kategorie: Sport/Sportbegriffe
Erstellt von: Lupina
Erstellt am: 24.04.2019
Bekanntheit: 80%  
Bewertungen: 1 1

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (3)


Vor allem bei Zweiradfahrern beliebt.
Der Schnee ist ja zum Glück meistens geräumt in Wien, aber bei Eis hats mich noch jedes Jahr 1-2 mal aufgebirnt
source: Kaffee-Netz.de

Harley-Treffen 2004 am Faaker See: Dort hat die Gendarmerie jahrelang das Ohne-Helm-Fahren toleriert, bis zwei Piefkes ohne Helm aufgebirnt haben und dann das Land Kärnten wegen Verletzung der Verkehrssicherungpflicht verklagt haben, weil die Exekutivorgane nicht die Helmpflicht durchgesetzt haben.
source: ForumRomanum.com

Dass es (...) niemanden von den Journalisten aufgebirnt hat, (...) ist für mich ein weiterer Beweis für den kontrollierten Wahnsinn, den dieses Motorrad bietet.
source: 1000 PS.at

Lupina 24.04.2019


Auch Moretti hat’s aufgebirnt.
Zum Motorradrennen Afrika-Race Paris-Dakar 2014:
Sobald die Angst mitfährt, bremst man oder man ist verunsichert und das ist kein guter Zustand. Es überwiegt immer noch die Neugierde, die Freude, die Chance, das Privileg, so was zu machen. Ich meine, mich hat es noch nicht wirklich aufgebirnt, also hat es mich schon, aber noch nicht wirklich schlimm.
source: Tobias Moretti

Dekubitus 21.09.2019


2 weitere Beispiele in schöner Sprachumgebung:
Wer käme bei so einem Weg schon auf die Idee, den Wegbesitzer zu klagen, weil es einen ob eines losen Steins aufgebirnt hat?
source: Members Chello, Waldbauernbub

Hat es Sie selbst gar einmal vermittelst einer Banane aufgebirnt? – Wenn Sie ausgerutscht sind, ist Ihr Fuß durch direktes Auftreten auf die Innen- oder Außenseite der Bananenschale ins Rutschen gekommen?
source: Dr. Bertl Mütter, Mütterlog

Dekubitus 25.11.2019





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Technikwerker Atlas Körper Zentrum Der Scrum Master