0 stars - 1 reviews0


der/die/das degane, degene


[ 'degɐnə, 'degənə, degn ]

selbiger, -e, -es; genau jener, -e, -es


Wortart: Anderes
Gebrauch: Dialekt
Tags: kärntnerisch
Erstellt von: Koschutnig
Erstellt am: 16.03.2018
Region: Klagenfurt(Stadt) (Kärnten)
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 0 1

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (1)


Na, de Ompln, liabe Mitbewohna vom Gassln, seint a reine Untawerfungsgeste, a Demonstration von senan Mochtrausch, aus den de degenen Schweinsteifel bold amol ausagebeitelt gkearnt. Dos is so wia wonn ma friha Lond in Besitz gnummen hot; ma hot draufgebrunzt. Und de Krippl, dos degene unappetitliche Gmisch aus Politika und Konzernmentschn, brunznt uns senare Ompln ins Gassl eina, zum Zeichn, doss unsa Gassl schoan senen kheart
source: kärnöl
Und wenns laut rumplt ies weniga schliemm als wia wenn leise zwietschert. Weil de degenen leisn, de huckn in da Gegend umma und de merkst noch lång.
source: Villacher Net, ruflo
meingott, wuhte, du håst jå sowås von recht mit dem degenen parkplåtz in sanktfeit; åba de wern sich denkn: wenn die aute eeh xund sein, fiier wås brauchn de an parkplåtz beim krånknhaus?
source: Villacher Net, ruflo,
Pfeiferle pass lei auf, dåss dö degn Banditn dir nix wecknehmand.
source: Villacher net, Wastale
Beim Eintrag Der degene Hawara ist der Erklärungsversuch "Der Mann" nicht gerade überzeugend gelungen.
Koschutnig 16.03.2018





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Alooha Russwurm Cuenta Conmigo