0 stars - 3 reviews5


Bürgerkartenfunktion

die, -, en

Zusatzfunktion mit elektronischem Ausweis und elektronischer Unterschrift


Wortart: Substantiv
Tags: fachsprachlich
Erstellt von: Koschutnig
Erstellt am: 01.04.2017
Bekanntheit: 7%  
Bewertungen: 1 2

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (1)


Ihr Mobiltelefon (oder auch Ihre E-Card) kann in nur wenigen Minuten und kostenlos mit der Bürgerkartenfunktion ausgestattet werden. Dazu stehen österreichweit zahlreiche Registrierungsstellen zur Verfügung
source: Digitales Österreich
Übertragung der Bürgerkartenfunktion auf eine neue e-card, wenn Sie eine neue e-card erhalten haben, weil die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) auf der e-card-Rückseite abgelaufen ist, und die Bürgerkartenfunktion auf Ihrer alten e-card bereits aktiviert war, können Sie selbst eine Aktivierung der neuen e-card mit Hilfe der alten Karte durchführen. Die Bürgerkartenfunktion kann nämlich nicht automatisch auf die neue e-card übernommen werden.
source: Steiermärkische Gebietskrankenkasse
Die Bürgerkartenfunktion kann einerseits auf der e-card, andererseits auf dem Handy (Handysignatur) aktiviert werden. Sie ist ein elektronischer Ausweis für das Internet. Damit erlangen Sie den Zugang zu zahlreichen e-Government-Anwendungen sowie Webservices
source: GKK Kärnten

Koschutnig 01.04.2017





Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.
Und hier noch ein paar hilfreiche Links: Act-Act-Act Volkswörterbuch Ö Russwurm