Thema: Wieso ist es möglich, dass ich Kommentare anderer Mitglieder ändern oder ergänzen kann?

Ostarrichi > Die Webseite > FAQ

Wieso ist es möglich, dass ich Kommentare anderer Mitglieder ändern oder ergänzen kann?
07.08.2014 von Compy54

Unter den Wörtern zupfen[www.ostarrichi.org/u/wort-21007-zupfen_sich-sich_davonmachen_verschwinden_sich_drucken.html]
und verzupfen (sich)
http://www.ostarrichi.org/u/wort-1731-verzupfen_si...
habe ich heute jeweils einen Kommentar abgeben wollen, bin dabei auf den falschen Button geraten und damit in JoDos Kommentar gelandet. Diesen habe ich problemlos ergänzt. Ich wollte es kaum glauben - es funktionierte. Da beide Worteinträge miteinander in Beziehung stehen, ergänzte ich schließlich auch Koschutnigs Kommentar.
Wie kann so etwas passieren? So erklärt sich vielleicht das Verschwinden mancher früherer Kommentare!
LG Compy

Tschuldigung
14.08.2014 von Russi-4

Hallo Compy,

du hast recht, das war wirklich möglich. Fehler gefunden und korrigiert. Vielen Dank für deinen Hinweis.

Gruß
Russi

Gut zu wissen, Russi
14.08.2014 von Leisita-at-abwesend-de

Es wurde glücklicherweise nur von Wenigen genutzt und nur
in einem Fall gar recht mies indem einer meiner Kommentare
durch einen Zusatz verfälscht wurde.
http://s1.directupload.net/images/140814/c7qv2vld....
(in roten Strichen gekennzeichnet)

Unter dem Pseudonyum "at" geisterte "schon Bekannter" rund
3 1/2 Tage herum und trickste, manipulierte und bewertete sich
selbst vollkommen ungeniert.
Da sind nun einige Riegel vorgeschoben - Danke!

Ja, Russi, da muss ich auch zweifach danken,
14.08.2014 von Koschutnig

denn durch 2 deiner Verbesserungen kann 1.) seit einiger Zeit niemand mehr meine Worteinträge boshaft verunstalten: Da hatte nämlich jemand zwei davon ganz grob zu einem 2. und 3. "Lebensmensch"-Eintrag umgeformt, und nachdem ich das wieder auf einen einzigen reduziert hatte, das Gleiche mit einem weiteren meiner Wörter gemacht;

und 2.) ist nun auch das Eingreifen in meine Kommentare endlich nicht mehr möglich, denn über 3 Dutzend meiner Erstkommentare mit Worterklärung und Beispielen waren einfach gelöscht worden. Ich habe Stunden um Stunden zum Suchen der leeren Kommentarplätze und zum Ergänzen benötigt und gefürchtet, immer wieder würden neuerlich weitere verschwinden.

Zum "Manipulieren": Ja, der Zusatz an falscher Stelle zu einem üblen, nun verlinkten und sichtbar gemachten Kommentar war mir passiert - passiert, sage ich, so wie dies Compy passiert war, der sein Missgeschick gerade beschrieben hat. Der Kommentar zum Kommentar war nicht dort gedacht, wo er landete, und er wäre wohl besser überhaupt unterblieben, doch alles kann ich eben nichtimmer einfach hinunterschlucken.

Und dass ich ganz und gar - milde gesagt - unbegründete Negativbeurteilungen und Abwärtsdaumen bei guten und untadeligen Einträgen durch eigene Positivbewertung auf Null zu stellen versuchte, das war ungeschickt, muss aber doch im Licht der Qualität des Wörterverzeichnisses gesehen werden.

„Getrickst und manipuliert“ war aber wohl eher, dass ich plötzlich meinen Namen nicht mehr hatte und jemand als „Koschutnig“ eine Unzahl von sonderbaren Einträgen vornahm, die alle höchst originell „übersetzt“ waren mit »Österreich Wort des Jahres ... ausgewählter Kandidatenkreis Dieser Eintrag erfüllt sämtliche und gleiche Kriterien die von derJury erstellt wurden die auch dem Begriff Lebensmensch gefordert waren« oder ähnlich. Mittels „Wort des Jahres“ sind sie ja noch zu finden - nicht mehr von "Koschutnig" allerdings.

Der Plagiateintrag, der immer wieder zur Sprache gebracht wird, war übrigens nicht einer zum "Lebensmensch"- Eintrag, sondern zu "Bogenschloss", das ja im Kommentarbereich ebenfalls verunstaltet worden ist. Um jeden Verdacht auszuräumen, habe ich L. - bislang allerdings vergeblich - gefragt, welches jener einzige Worteintrag ist, der bei L.s Profil angeführt ist, denn dieser Name stand als Einträger unter dem plagiierten 2. „Bogenschloss“.

Ich war stets bemüht, fair zu handeln, Gutem zuzustimmen und Sinnvolles anzuerkennen sowie auch in sachlicher Weise auf gewisse Irrtümer hinzuweisen, wozu mich meine Ausbildung und mein Beruf befähigen. Dass Letzteres jedoch dazu führt, dass jemand sich sogar durch einen mittels Fakten begründeten Einwand persönlich angegriffen fühlt, dass das bloße Feststellen von Tatsachen bei manchen Leuten unglaublich emotionelle Reaktionen bewirkt und sie zu geradezu absurden Beurteilungen und zu Aktionen veranlasst, die man nur als Straf- , ja, sogar als Rachehandlungen einschätzen muss, all das mag ja menschlich verständlich sein; in einem Werk wie deinem jedoch, das sich zu einem wissenschaftlich akzeptablen Wörterbuch hätte entwickeln können, ist mir derartiges Handeln dann eigentlich doch unbegreiflich. Die „Moderatoren“-Diskussion gibt allerdings einige Anhaltspunkte für eine Erklärung.
Gruß und Dank,
Koschutnig

Zum zweifachen Dank - eine Kurzantwort :-)
15.08.2014 von Leisita-at-abwesend-de

zu 1.) Das Umformen von Einträgen des Eintrages
Lebensmensch fand schon vermehrt und auch lange
vor Einführung des aktuellen Ostarrichi statt. Zu
"alten" Ostarrichizeiten war dies nur dem Einträger
selber möglich, ....naja ;-)

zu 2.) Wer sich über angebliches Eingreifen in eigene
Kommentare beschwert, sollte seine "Praxis" dessen
nicht mit Missgeschick oder als "aus Versehen" dort
gelandet bezeichnen ;-)

Zur
15.08.2014 von Koschutnig

aber spiel dich bitte nicht mehr als Sprachrohr des Admin. Russi auf!
Dir hab ich nicht geschrieben und werde es auch ferner nicht mehr tun.
Ich hätte selber gleichzeitig (!) "Lebensmensch" zunächst dreifach und danach zweifach hereingestellt? Lächerlich!
K.

Zur unverlangten Kurzantwort
15.08.2014 von Koschutnig

Verdreh die Tatsachen weiter,so viel du magst,

Zitat: Dir hab ich nicht geschrieben und werde es auch ferner nicht mehr tun.
21.08.2014 von Leisita-at-abwesend-de



Ojegal, wie mich das aber "trifft" :-) Aber der Leserschaft werde ich
sicher gerne den Vorwurf der angeblichen "Tatsachenverdrehung"
gegenteilig bei Gelegenheit darlegen.
Und das im Übrigen mit Freude!! :-)

Bezug wird dann vorerst mal genommen auf die Kommentare: http://s14.directupload.net/images/140820/gccrqgl2... http://s14.directupload.net/images/140820/g5ayxcj8... http://s7.directupload.net/images/140820/vnxn62ac.... http://s14.directupload.net/images/140820/fizakpgx...

Als Screenshot gesichert ;-) Aus Erfahrung...

Allerdings musst Dich noch urlaubsbedingt ein wenig noch gedulden :-)

Einloggen





Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das österreichische Deutsch, oder einfach Österreichisch, zeichnet sich durch besondere Merkmale aus. Es besitzt einen einzigartigen Wortschatz, bekannt als Austriazismen, sowie charakteristische Redewendungen.

Die Besonderheiten von österreichischem Deutsch gehen jedoch über den Wortschatz hinaus. Sie beinhalten auch Grammatik und Aussprache, inklusive der Phonologie und Intonation. Darüber hinaus finden sich Eigenheiten in der Rechtschreibung, wobei die Reform von 1996 gewisse Grenzen setzt.

Das österreichische Standarddeutsch ist von der Umgangssprache und den in Österreich gebräuchlichen Dialekten, wie den bairischen und alemannischen, deutlich.

Dieses Online Wörterbuch der österreichischen Sprache definiert sich nicht wissenschaftlich, sondern versucht eine möglichst umfangreiche Sammlung an unterschiedlichen Sprachvarianten in Österreich zu sammeln.

Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Hinweis: Das vom Bildungsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche Österreichische Wörterbuch, derzeit in der 44. Auflage verfügbar, dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951 und wird vom Österreichischen Bundesverlag (ÖBV) herausgegeben. Unsere Seiten und alle damit verbundenen Dienste sind mit dem Verlag und dem Buch "Österreichisches Wörterbuch" in keiner Weise verbunden.

Unsere Seite hat auch keine Verbindung zu den Duden-Nachschlagewerken und wird von uns explizit nicht als Standardwerk betrachtet, sondern als ein Gemeinschaftsprojekt aller an der österreichichen Sprachvariation interessierten Personen.