Thema: Preiselfotzn (oder so ähnlich)

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Preiselfotzn (oder so ähnlich)
03.02.2020 von User82948B44

Wurde im Zusammenhang mit einer Bestellung für ein Wiener Schnitzel vom Schwein genannt. Heißt das tatsächlich so?
Danke euch.

12.02.2020 _T('by') Lanquart

Hast du dieses "Preiselfotzn" bei der Bestellung in die Küche gehört? Mit "Preisel" könnten die Brösel (Brotkrumen) der Schnitzelpanade gemeint sein, aber Fotzn oder vielleicht Fetzn? Die "Fotzn" ist eine Ohrfeige und da seh ich wirklich keinen Bezug zum Schnitzel. Vorstellbar aber wär, dass der "Bröselfetzn" eine derbe und wenig manierliche Bezeichnung fürs viel bestellte panierte Schnitzel ist, die unter dem Personal jenes Lokals üblich, aber wohl nicht für Kundenohren gedacht ist. Wienern ist da allerhand zuzutrauen.

15.02.2020 _T('by') Pernhard

Bravo, Lanquart! Aufgrund deiner Vermutung hab ich recherchiert und stell dir vor: Dreimal ist der Bröselfetzen fürs panierte Schnitzel bereits eingetragen, wobei der früheste Eintrag vom Juni 2005 - Wort 1124 - der beste ist, weil er Rücksicht auf die Schreibweise nimmt, die in Österreich üblich ist.

Vom Bröselfetzen offensichtlich beeindruckt, haben auf "Mundmische.de", einer deutschen Seite für Redensarten, übrigens auch 3 Deutsche den Bröselfetzen eingetragen.
https://www.mundmische.de/bedeutung/8889-Broeselfe...

22.03.2020 _T('by') Siljara

Was haltet ihr für die beste Beilage zum Bröselfetzen? Hongkongschotter?
Kurios, dass es den offenbar nur zum Schnitzel gibt. sonst taucht er nirgends auf. Aber:

Re: Frage zu österreichischem Dialekt in Wien und Umgebung
geschrieben von: faxe61, 26.07.16 00:07
kleinbibo schrieb:
-------------------------------------------------------
> Guckt doch mal:
> [www.reisemobilstellplatz-wien.at]
> en/Lexikon/lexikon.htm

Bröselfetzen mit Hongkongschotter, gibt es das wirklich? Also ich meine den Ausdruck, nicht das Wiener Schnitzel mit Reis.


Also: Mahlzeit! wünscht euch
Siljara

Einloggen





Impressum | Nutzung | Datenschutz

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich verwendeten sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert den Wortschatz der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Für Studenten in Österreich, gibt es eine Testsimulation für den Aufnahmetest Psychologie.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Betonung entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden aus nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein umfangreicher Teil des speziell österreichischen Vokabulars alles rund um die Küche.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Eingang in die Schriftsprache.