0 stars - 1 reviews5

alle Fünfe grad sein lassen : nicht pingelig sein


-1

alle Fünfe grad sein lassen

nicht pingelig sein


Art des Wortes: Phrase

Erstellt von: bessawissa am Apr.2007


Links: Österreichisches Wörterbuch : alle Fünfe grad sein lassen

  


Bewertungen (2)



0
i wü ja net unbedingt umadumpitzeln odar i-Tipfal-reidn oda pingelig
odar iwagenau sein - åba "ålle Fünfe gråd sein låssn" is in meine Augn genau essöwe wia "kaan Finga riahn" - oiso afåch "nix tuan", "faul auf da Haut liegn" - und wåmma sis då richtig guat geh låsst, kennt ma goa sågn, "ma låsst en Herrgot an guatn Månn sei" __ LG,yon

von System am Dec.2007

 
0
Wäusdas soxd:
Grad schau ich nach bei:
http://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=alle+F%C3%BCnfe+grad+sein+lassenund auch bei den links
http://dict.leo.org/forum/viewUnsolvedquery.php?idThread=282344
http://www.proz.com/kudoz/547804
und stelle fest: 1.) Deine Auslegung wird von manchen Teilnehmern genauso geteilt, von anderen wieder nicht, und 2.) Das ist eine allgemeindeutsche Redensart
von JoDo am Dec.2007

 
0
@JoDo: stimmt, es kommt schon drauf an, wie man´s verwendet :-)
a)"Geh Mama, lass doch jetzt einmal alle Fünfe grade sein - das Geschirr kann ja auch ich abwaschen" oder b)" Ich strudl mich da ab, weiß net, wo ma der Kopf steht - und der gnä Herr sitzt nur vor der Flimmerkisten und lässt tagaus, tagein alle Fünfe grade sein. Nie fällt ihm ein, einen Handstreif zu machen oder einen einen Finger zu rühren - alles hängt an mir." *g* ~ a)hier die Aufforderung dazu, "sich doch einmal Ruhe zu gönnen, auszuspannen, nicht alles selbst machen zu wollen (weil andere es vielleicht doch nicht gut genug erledigen???),... b)und hier die klagende Rüge über das "Einfach-gar-nichts-Tun" -~-
Wiki meint, dass man "eine ungerade Zahl mal für eine gerade nähme"~ dies wäre ein schöne Begründung für "etwas nicht so genau zu nehmen" -- andrerseits ~ wenn man seine Fünfe/Finger nicht bewegt "lässt man sie gerade" _~_ Gar nicht so selten werden (sogar in der unmittelbaren 'Sprachumgebung')Redewendungen gänzlich konträr aufgefasst - wie z.B. der Ausdruck "wie die Faust aufs Auge passen" - manche (auch ich) meinen, dies sage aus, dass "es eben ganz und gar nicht zusammenpasse" - andre wiederum sind genau vom Gegenteil überzeugt, -_ - man lernt halt nie aus ;-) LG, yon
von System am Dec.2007

 
-1


von Meli am Dec.2007

 
0
Die Redensart "(alle) Fünfe grad sein lassen" ist im gesamten deutschsprachigen Raum umgangssprachlich. Sie bedeutet gmd. "großzügig sein, großzügig über Fehler hinwegsehen".

Das Zeigen aller fünf gestreckten Finger (mit dem Handrücken gegen den Angesprochenen) bedeutet zunächst einmal die Ziffer 5, bedeutete aber im Handel auch das großzügigste Angebot, großzügiger als nur vier oder weniger aufgehaltene Finger.

Das Adjektiv "pingelig" ist im gesamten deutschsprachigen Raum nur umgangssprachlich.
.
von Standard am 13.Jul.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.