5 stars - 12 reviews5

Gabelfrühstück : Vormittagsjause, heute noch...


+12

Gabelfrühstück

Vormittagsjause, heute noch gebräuchlich Frühaufstehenden, bei Bauern, Bauarbeitern usw.


Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Essen und Trinken

Erstellt von: HeleneT am Jun.2006

Links: Österreichisches Wörterbuch : Gabelfrühstück V W

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

SlowenienLiechtensteinDeutschlandKroatienTschechienSlowakeiUngarnItalienSchweizNiederösterreichSt. PöltenWienWienSteiermarkGrazKärntenKlagenfurtBurgenlandEisenstadtOberösterreichLinzSalzburgSalzburgTirolInnsbruckVorarlbergBregenzHier geht es zur Karte auf Bezirksebene.
Die Bekanntheit des Wortes ergibt sich aus den einzelnen Beurteilungen für das Wort und dem angegebenen Heimatbezirk des Benutzers.

Bewertungen (12)



0
Zwar häufiger gegessen als in D, aber ein allgemeiner deutscher Begriff - und dass dieser hier ausgerechnet mit dem österr. Wort "Jause" erklärt wird, spricht doch Bände! Die Berliner Illustrierte Zeitung v. 01.Mai 1938 erklärt: Das vormittägige Gegenstück zur Jause ist das Gabelfrühstück , das nicht selten in Form eines kleinen Gulaschs , in Wien " Geheimnis " genannt , eingenommen wird . Wie exklusiv österreichisch ist also das Wort "Gabelfrühstück"?
Der Begriff selbst ist eine Lehnübersetzung des französischen déjeuner à la fourchette Erster dt. Nachweis (1804) ausgerechnet vom Ostpreußen August von Kotzebue.Da das vormittägliche Genießen in gewissen österr. Kreisen populärer war als in D, finden wir auch das Wort öfter bei bekannten Österreichern wie Karl Kraus, Franz Kafka, Bertha v. Suttner, Arthur Schnitzler etc. (s. DWDS http://www.dwds.de/?qu=Gabelfr%C3%BChst%C3%BCck), doch genau soist es es bis in die Ggw. auch bei Deutschen und in der dt. Presse zu finden:*Elisabeth v. Langässer: ...eine Tafel von Artusrittern, die sich an jedem Freitag der Woche zu einem Gabelfrühstück mit Champagner zu treffen pflegten...(Das unauslöschliche Siegel, 1946, S. 38)* "Gekonnt serviert", Berlin 1967: Lunch bedeutet in der englischen Sprache Gabelfrühstück . Da der Engländer die Hauptmahlzeit erst gegen 16 Uhr einnimmt, ist für den Zeitraum von 10.30 bis etwa 13 Uhr der Lunch vorgesehen (S. 146)* Graf Wolf Baudissin:Da man in Deutschland, abgesehen von den Hansestädten, im allgemeinen frühzeitig zu Mittag ißt, wird man selten Gelegenheit haben, ein Gabelfrühstück zu geben. ("Spemanns goldenes Buch der Sitte", Berlin, Stuttgart: Spemann 1901)* DIE ZEIT (7.3.1997):Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Doktor Henning Voscherau, zeigte sich zutiefst ergriffen, als er vor einigen Tagen die gerade restaurierte sogenannte Ratslaube zum ersten Mal wieder betrat. Das elegante Gemach, bestimmt für Runden in kleinstem Kreis und intimes Gabelfrühstück , wurde wie das ganze Hamburger Rathaus, das in diesem Jahr den hundertsten Geburtstag feiert, aufs festlichste erneuert,* DIE ZEIT (1.11.96):Der gargantueske Appetit Helmut Kohls (und sein Durst) annoncieren keine Gemütlichkeit ... Dies hat er wahrhaftig mit Bismarck gemeinsam, der zum Gabelfrühstück gern einen gesottenen Fisch, ein halbes Pfund Schinken und danach ein saftiges Filet verschlang
von Koschutnig am Jan.2012

 
0
Gabelfrühstück für den dt. Gast
Ganz auf den dt. Touristen ausgerichtete Südtiroler Annoncen aus der DM-Zeit in der Hamburger ZEIT zeigen die beim dt. Gast vorausgesetzte selbstverständliche Kenntnis des Gabelfrühstücks:Wir liegen im Wanderparadies ; Naturpark Texelgruppe über Meran, herrl. Weitblick, mit Gabelfrühstück DM 14,-/16(11.5.79) oder Panoramafenster mit Blick auf den Rosengarten, erstklassige Küche, Gabelfrühstück , Tanz, wöchentliche Veranstaltungen, 14 Skilifte, 25 km Skikarussell in unmittelbarer Nähe, schneesicher bis Ostern. Zim. m. Frühst. DM 14,50(3.12.76) Dass dem immer noch so ist, zeigt ein Blick auf Google.de: http://tinyurl.com/7kqms8t

von Koschutnig am Jan.2012

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.