5 stars - 1 reviews5

Kammerbeitrag : Teilabzug vom Bruttolohn...


+1

Kammerbeitrag

Teilabzug vom Bruttolohn (Arbeiterkammer)


Erstellt von: Dodlsmoking am 14.Mar.


Links: Österreichisches Wörterbuch : Kammerbeitrag

  


Bewertungen (1)



0
so sagt man landesweit Ugs.
von Dodlsmoking am 14.Mar.

 
0
Allerdings zahlen auch andere Kammerbeiträge – und nicht nur in Österreich, und manchen werden s' abgezogen, andere müssen s' bringen:

Kammerbeiträge von Arbeitnehmern in Bremen:
Der Beitragssatz beträgt 0,15 Prozent des Bruttolohns. Beispiel: Wer 560 Euro brutto monatlich an Ausbildungsvergütung erhält, zahlt 84 Cent Kammerbeitrag. Wer dagegen 800 Euro verdient, muss 1,20 Euro zahlen. Übrigens: Die Leistungen sind für alle gleich
Quelle: Arbeitnehmerkammer Bremen

Kammerbeiträge von Selbständigen in Österreich und anderswo:
Wirtschaftskammer Niederösterreich: Kammerbeiträge 2017
Quelle: WKO.at
Laut Zahnärztekammergesetz ist jedes Kammermitglied verpflichtet, Kammerbeiträge zu entrichten. Sie werden Ihnen einmal jährlich vorgeschrieben
Quelle: Österr. Zahnärztekammer
Mehrfach approbierte Kammermitglieder, die vorwiegend als Zahnärzte tätig sind, entrichten den vollen Kammerbeitrag.. Mehrfach approbierte Mitglieder, die vorwiegend als Ärzte, Tierärzte, Apotheker, Psychologische Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten tätig sind, entrichten den Kammerbeitrag gemäß Beitragsgruppe sieben.
Quelle: Landeszahnärztekammer Sachsen
Berlin - Der Kammerbeitragbemisst sich für die meisten Apothekeninhaber nach ihren Erlösen. Mit dem Umsatzplus im vergangenen Jahr steigt also der Kammerbeitrag. – und zwar schneller als das Betriebsergebnis.
Quelle: APOTHEKE ADHOC

Das Oberverwaltungsgericht Münster (OVG) hat das Beitragsmodell der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) bestätigt. […]. Für Paul-Christoph Dörr, Inhaber der Berg-Apotheke in Tecklenburg, verzehnfachte sich daraufhin der Kammerbeitrag.
Quelle: APOTHEKE ADHOC
In der Kammermitteilung 4/2016 wurde gemäß § 4 Abs. 1 der Beitragsordnung die "Öffentliche Zahlungsaufforderung" für den Kammerbeitrag 2017 bekanntgemacht. Mit dieser wurden alle Kammermitglieder aufgefordert, ihren Kammerbeitrag bis zum 31. März 2017 zu entrichten
Quelle: Steuerberaterkammer Nürnberg
.
von Koschutnig am 15.Mar.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.