Friesen : hölzerne Schlittschuhe mit Eisenkufen


0

Friesen

Pluralwort
hölzerne Schlittschuhe mit Eisenkufen


Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Sport/Sportbegriffe

Tags: Kärnten

Erstellt von: Koschutnig am 04.Jan.


Ähnlich klingend:  
verzahn  
+19
   
verzahn  
+78
                     

Links: Österreichisches Wörterbuch : Friesen

  


0
Es war ein Höllenspaß, als die in Tracht erschienenen Eisläufer gegeneinander antraten. Zuerst gab es einen Probelauf und ab dem 2. Lauf schied immer der langsamere Läufer aus. Der schnellere stieg in die nächste Runde auf. Es war höchst spannend, den Läufern zuzusehen, wie sie sich bemühten schnell zu sein und dabei nicht hin zu fallen.[…]
Gelaufen wird auf den alten, klassischen Friesen, die aus Holz, Kufe und Lederriemen gebaut sind.
Quelle: Eislaufen Weißensee.at
Zwar ist es historisch möglich, dass diese Schlittschuhe zurecht den Holländern zugeschrieben werden („hölzerne holländische Schlittschuhe mit Eisenkufen“), doch ist es kaum verwunderlich, dass, so man mit folgendem Inhalt vertraut war, das wunderbare Gerät nach diesem Volk - nur in Kärnten? - benannte - vielleicht aber sind mit den "Holländern" einfach jene Friesen (die "Westfriesen") gemeint, die in den Niederlanden leben?
BesondersFriesland bietet dann das eigenthümlichste Bild dar, denn nirgends wird mehr und leidenschaftlicher Schlittschuh gelaufen als dort. Auch ist es, will man nicht dazu beurtheilt sein, nie die Stube verlassen zu können, rein unmöglich, dort zu wohnen, wenn man nicht Schlittschuh laufen kann. Das Schlittschuhlaufen ist daher für die Friesen mehr Notwendigkeit als Vergnügen , und man kann wohl sagen , daß sie im Winter öfter Schlittschuh laufen als gehen. Sie lernen es in ihrer frühesten Jugend und treiben es ohne Unterbrechung bis ins höchste Alter. Kaum hat ein Kind Kraft genug, sich auf den Beinen zu halten, so schnallen ihm die Eltern die Schlittschuhe an die Füße und unterweisen es, wie es sich derselben zu bedienen hat, um auf dem Eise stehen und gehen zu können.
Quelle: Otto von Reinsberg-Düringsfeld, Das festliche Jahr in Sitten und Gebräuchen germanischer Völker(1863)

von Koschutnig am 04.Jan.

 
0
Ich ersuche, vor Einstellung etwaiger Kommentare auch bei diesem Eintrag zunächst die angeführte Bedeutung zu bedenken und daher keine Kommentare mit Bezug zur gleichnamigen Pferderasse oder zum Volk der Friesen zu produzieren und auch auf die üblichen (Ost-)Friesenwitze hier zu verzichten.

Allerdings wird um evtl. Bestätigung einer gleichartigen Verwendung des Wortes aus bzw. in anderen Gebieten gebeten. Sollte das Wort auch außerösterreichisch gängig (gewesen) sein, würde der Eintrag sogleich entfernt.
von Koschutnig am 04.Jan.

 
+1


Friesen humorvoll:


Der Mesner entdeckt Friesen
(Schlittschuhe, nicht Bewohner aus Norddeutschland)
in der Sakristei.
"Wem gehören die?"
Pepperl grinst: "Wahrscheinlich den Eisheiligen!"

von xox am 04.Jan.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Scrum Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.