pfnatschen : niesen


0

pfnatschen

niesen


Tags: kärntnerisch

Erstellt von: Koschutnig am 13.Oct.


Links: Österreichisches Wörterbuch : pfnatschen

  


0
Das Wort hat in versch. Regionen unterschiedliche Bedeutungen und erscheint in zahlreichen Varianten pfnätscheln,pfnätsch(k)en, pfnetschen, pfnätsch(k)en pfnätscheln, pfneschen, pfnesn pfneschetzen. M.H. pfneschetzen, stets aber im Zusammenhang mit einem Geräusch, es ist also "lautmalend" entstanden:
in Tirol war's schon im 19. Jh. bekannt als ein schwacher (Peitschen-)Knall:
pfnatschen - einen schwachen Knall von sich geben
Quelle: ZS des Ferdinandeums 11 (1845)

anderswo ist's ein schweres Atmen oder Keuchen:
Es ist normal, dass sich der Hals beim Atmen bewegt, nicht nur bei Schildkröten. Bei meinen Krokodilen ist es manchmal tagelang das einzige Lebenszeichen.
Nur Geräusche solltest Du vom Atmen nicht hören, etwa pfeifen oder "pfnatschen".
Quelle: Reptilienforum.at

In Mittelkärnten (und anderswo) ist's das (kräftige) Niesen:
– Weidekätzchen – catkins III
Comments (6)
Harry and me am April 1, 2009
a sehr guate macroaufnohme host do gmocht. des kitzlt ma direkt in da nosn!
|W| |K|U|R|Y| am April 1, 2009
nochdem i gepfnatscht hob, woar nix mehr do, wos i hätt fotograbüldln kennan. :))
Quelle: Panoramio

Pfnatsch´n - von Dani am 15.06.2001 (vua 5599 Tåg): bedeutet niesen, ist aber nur im Raum Stockenboi u. Umgebung geläufig.
pfnatschn - von diandle am 16.03.2010 (vua 2403 Tåg): niesen, haatschi
pfnatzen - von coolati am 28.02.2005 (vua 4245 Tåg): starkes Niesen
Quelle: Villacher Net

coolati am 17.03.2007 17:01 (vua 3498 Tåg)
donkschen oba pfnatschn tua i eh dauand, lei huastn konn i noch nit. wenns da recht is trink i an schluck auf dei wohl! is a echtes villaha, sölba gekaft
Quelle: Villacher.net


s. a. "pfatschn", das wie pfnatschen funktioniert:
kärnt. tirol. pfatsch m. dumpfer knall, pfatschen, knittern, leise knallen Lexer 24. Schöpf 495
Quelle: DWB, Bd. 13, Sp. 1626

von Koschutnig am 13.Oct.

 
0
In meinem Umfeld absolut
unbekannt
von Velojet am 13.Oct.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.