0 stars - 1 reviews5

Blåse, der : deutlich spürbarer Wind


-1

Blåse, der

der, -, -
[ [ blå:se ] ]
deutlich spürbarer Wind


Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Natur

Tags: Kärnten

Erstellt von: Koschutnig am Mar.2016


Ähnlich klingend:    

Links: Österreichisches Wörterbuch : Blåse, der

  


Bewertungen (1)



0
Mit dem Heiligen hat das Kärntner Wort nichts zu tun, Die Aussprache sollte beachtet werden! Das heftige Blasen des Windes spürt man, daher ist's ein "Blåse".

Wenn hingegen Studenten scherzhaft das Blasen mit dem H. Blasius verbanden und mancher seither von einem "Blasius" spricht, wenn er den Wind spürt, verunglimpft er damit ja auch nicht wirklich den Namen eines Heiligen.

Da ich persönlich jedoch die pubertären Verkürzungen auf -e ("die Reste", "das Konse") verabscheue, assoziiere ich übrigens jedesmal, wenn mir der kärntnerische "Blåse" unterkommt, diesen mit dem scherzhaften "Blasius" aus der Studentensprache. - Tut mir wirklich leid, du Blåse!
von Koschutnig am Mar.2016

 
0
Mit der Verkürzung auf -e steht das sehr ugs. Wort in einer Reihe mit anderen (hiesigen) Verkürzungen auf -e: "das Konse" (Konservatorium) , "die Reste" (die Restauration). - "Reste" findet sich in schönster Schrift auf den großen Scheiben der "Bahnhofrestauration" des neugestalteten Klagenfurter Hauptbahnhofs. (Was sich deutsche Besucher dabei wohl denken mögen?)
von Koschutnig, Oct.2008
von Koschutnig am Mar.2016

 
0
Eigentlich UNFASSBAR! Das Wort war von einem sich als Sittenwächter gebärdenden User zum Verschwinden gebracht worden. Um den Originaleintrag Blåse wieder zugänglich zu machen, war dieser Zweiteintrag erforderlich gewesen. Zugänglich ist nun dank dem Admin. auch der "verbannte" Eintrag unter "Ähnlich klingend: "Blase, Blåse", dort, wo in ROT -7 angezeigt wird (beurteilt von einem Steirer und jemandem aus Feldkirchen in Kärnten! Kärnten!!! Danke schön! )
von Koschutnig am Mar.2016

 
0
Kriterium:
Es geht hier nicht darum ob das Wort positiv, negativ, anstössig oder was auch immer ist, sondern darum ob das Wort so geschrieben wird ...........

das a mit "Ringerl" ist unüblich und in der Aussprache einzutragen, daher ist es abzuwerten
von xox am Dec.2016

 
0
War es noch beim gleichen Eintrag dieses Users Oktober 2008:

Blase_Blase
nur ein Wind...

So hat sich die Wetterlage verschlechtert März 2016 mit dem neuerlichen Eintrag auf :

deutlich spürbarer Wind

hm.... und das Sonderzeichen lässt grüßen, bitte entfernen
von xox am Dec.2016

 
0
Zufriedenstellend? Es existiert ja seit 2008 ein bisher übersehener Eintrag "Blouse = Wind" , bei dem die ebenfalls im Eintrag dargestellte schriftliche Aussprachewiedergabe kaum noch eine Assoziation mit dem Blasen des Windes zulässt. Erst nach meinem März-Eintrag wurde dort zum "Blouse" am 31. März 2016 eine 2. Form ("Blase") hinzugefügt. Irgendwelche Einwände scheint es zuvor aber nicht gegeben zu haben, 2 Kommentare sind allerdings verschwunden.
von Koschutnig am Dec.2016

 
0
14944 August 2008 ist unbestritten der Ersteintrag und ist korrekt ohne Sonderzeichen.

15450 Oktober 2008 als erstes Plagiat mit Sonderzeichen und

23924 März 2016 als Plagiat vom Plagiat ebenso entgegen den
üblichen Regeln eingetragen.

Ferner weicht eben die Beschreibung von Plagiat 1 zu Plagiat 2
ab. Und dies hatte ich nachgefragt ..
von xox am Dec.2016

 
0
Die weitere Frage war:

Zitat - beurteilt von einem Steirer und jemandem aus Feldkirchen in Kärnten!
Zitatende-

ist für mich nicht eindeutig zu klären da nicht erkennbar ist woher die oder der User kommt.
Pedrito mit -2 und -5 also -7 ist wohl der anzunehmende Kandidat, doch wie erkenne ich seine kärnterische Zugehörigkeit? Zumindest sehen die beiden
Abwerter die Schreibweise mit Sonderzeichen nicht als korrekt an und daher
Bewertung negativ richtig.
von xox am Dec.2016

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.