5 stars - 15 reviews5

Interessentenweg, der : öff. Fahrweg für den die...


+15

Interessentenweg, der

öff. Fahrweg für den die Anwohner/Anrainer aufkommen (müssen)


Erstellt von: Anton.Koschi am Aug.2014


Links: Österreichisches Wörterbuch : Interessentenweg, der

  


Bewertungen (6)



0
4Ob1538/95 - RIS - Bundeskanzleramt Österreich
https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Justiz...JJT...
Die Beklagte und ihr Ehegatte fahren seit 1961 über den Interessentenweg auf ihre Liegenschaft. Während der Interessentenweg bis 1967 vor ihrem Haus ...

-----------

V106/00 - RIS - Bundeskanzleramt Österreich
www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Vfgh...JFT...00
§7 Abs1 Z5 LStVG nennt jene Voraussetzungen, unter denen eine Straße zu einem öffentlichen Interessentenweg erklärt werden darf: Es hat sich dabei ...
von Anton.Koschi am Aug.2014

 
0
Verordnung über die Umwandlung des Spengerweges in ...
trahuetten.at/PolitikVerwaltung/200871Verordnung%20Spengerweg.pdf
in einen öffentlichen Interessentenweg. Der Gemeinderat der Gemeinde Trahütten beschloss in seiner Sitzung vom 27.2.2008 nach- stehende. VERORDNUNG.
von Anton.Koschi am Aug.2014

 
0
Auch diesen Begriff bezeichnet das VWB nur als "österreichisch", sieht also keine breite Verwendung als deutschländisches Standarddeutsch. (VWB)
von Standard am 27.Jun.

 
0
" keine breite Verwendung als deutschländisches Standarddeutsch (VWB)"???
Wolfsburg /Niedersachsen:
Stadt lehnt Interessentenweg ab
Die Pläne zum Neubaugebiet „Rossinistraße“ sind umstritten. Stein des Anstoßes ist ein geforderter sechs Meter breiter Interessentenweg mit Grünstreifen, der die vorhandenen Grundstücke an der Verdistraße von den künftigen trennen soll … „Dadurch würden wir Grundstücke verlieren.“ Außerdem seien Unterhalt und Pflege nicht zu regeln: „Das müssten die Leute selbst machen.“
Quelle: WAZ.de, 29.11.15

Nordrhein-Westfalen, Preußisches Wegerecht

6. Interessentenwege sind nach Maßgabe des preußischen Wegerechts die für den Gebrauch eines bestimmten oder bestimmbaren Personenkreises bestimmten Wege. (amtlicher Leitsatz)
Quelle: Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 16.06.2014 - Az.
Rheinland-Pfalz
Im § 1 (5) des Landesstraßengesetz (LStrG) ist festgelegt, dass Wege, die ausschließlich der Bewirtschaftung land- oder forstwirtschaftlicher Grundstücke dienen (Wirtschaftswege) keine öffentlichen Straßen sind. Ebenfalls handelt es sich auch nicht um Privatwege. Diese Wege sind daher unter dem Rechtsbegriff „Interessentenweg “ zu subsumieren. …. Diese Wege sind zwar öffentliche Einrichtungen, aber keine öffentliche Straßen. Da es für diese „Interessentenweg “ keine konkreten gesetzlichen Regelungen gibt, werden im Flurbereinigungsplan konkrete Regelungen für die Benutzung der Wege getroffen.
Quelle: www. landschafft.rlp.de
Münsterland, NRW:
Der Rat der Stadt Borken beschließt, das Verfahren zur Aufhebung der Zweckbestimmung für den privaten Interessentenweg „Mühlenweg zwischen Borkener Str. und Dunkerstr.“ (Anlage 1 der Vorlage) mit dem Ziel die private Verkehrsfläche zu erwerben und als öffentliche Verkehrsfläche der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, durchzuführen.
Quelle: Ratsinformationssystem der Stadt Borken


Und für das verfehlte Antippen der Plus-Beurteilung entschuldige ich mich.
von Koschutnig am 02.Dec.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.