1 stars - 5 reviews5

Gebärklinik : Entbindungsabteilung, -heim


-3

Gebärklinik

die, --, -en
Entbindungsabteilung, -heim


Art des Wortes: Substantiv

Erstellt von: Koschutnig am Dec.2008


Links: Österreichisches Wörterbuch : Gebärklinik

  


Bewertungen (4)



0
Wörtlich laut DUDEN:"Gebärklinik: österr. für: Entbindungsabteilung, -heim" (RS-Duden, 19. Aufl. 1986)
Duden online: "Ge­bär­kli­nik, die, Wortart: Substantiv, feminin, Gebrauch: österreichisch , Bedeutung: Entbindungsabteilung, -heim"
von Koschutnig am Dec.2008

 
+2
Eigentlich nur in Graz
gefunden:
Landeskrankenhaus Gebärklinik
Auenbruggerplatz 1
8036 Graz
Die in meiner unmittelbaren Nähe befindliche "Semmelweisklinik" hingegen nennt sich "Frauenklinik".
von JoDo am Dec.2008

 
0
Graz, Feldbach, Voitsberg, Deutschlandsberg - gibt's denn nur noch steirische Gschroppn-Produktionsstätten?
* «Mit etwa 2.800 Geburten ist die Grazer Gebärklinik eine der größten Einrichtungen ihrer Art in Mitteleuropa. ... Die Ambulanz derGebärklinik ist ein wichtiges Kommunikationszentrum, welches Informationen zwischen den Schwangeren, den zuweisenden Ärzten/innen und Spezialisten/innen anderer Kliniken vermittelt,... » (medunigraz.at/gynaekologie/abt_geburt.html)
* «Gebärklinik Feldbach arbeitet an Weiterentwicklung geburtshilflicher Erkenntnisse.(meinbezirk.at/trautmannsdorf-in-oststeiermark/)
* «Gebärklinik Voitsberg: Schließung ist fix. ... Die letzte Schwangere wird am 17. Dezember in Voitsberg aufgenommen. ... Auch an der zweiten Demonstration gegen die Schließung der Gebärklinik in Voitsberg haben wieder viele Menschen aus dem Bezirk teilgenommen.» (Kleine Zeitung, 12.10.2012)
* Deutschlandsberg:
Die Gebärklinik am LKH Deutschlandsberg ist top! Das sagen die, die es am besten wissen müssen, nämlich Mütter, die dort entbunden wurden.
Quelle: KAGes

von Koschutnig am Jul.2014

 
0
Zur ziemlich paradoxen Negativbewertung ausgerechnet aus der Steiermark mit ihren 3 „Gebärkliniken“ hab ich eine Erklärung:
Da scheint ein Steirer sich ganz arg fremdzuschämen für eine heimische Anstalt, denn:
unglaublich, aber wahr: Wieder ein Todesfall in der Gebärklinik des LKH Graz … Schön langsam wird mir dieses KH unheimlich … Eine sehr nachdenklich gewordene Anita.
Quelle: Parents. at, Tigerauge, 11.7.04


Und zu den beiden Fragen nach dem Duden: Na, dort steht
Gebrauch: österreichisch
Quelle: Duden online

Selber nachschaun wär ja auch eine Möglichkeit gewesen

Und findet jetzt jemand den Eintrag positiv?
von Koschutnig am 25.Feb.

 
0
Wie selbstverständlich in steirischen Köpfen die in Deutschland längst verschollene „Gebärklinik“ noch verwurzelt ist, davon zeugt eine solche Übertragung:
SCHWARZ-WEISSE MEDIEN-GEBÄRKLINIK […]über das jüngste Baby der medialen schwarz-weißen Gebärklinik, dem SturmEcho aktuell
Quelle: SK Sturm.at


Nur in der Schweiz wird auch noch gelegentlich von einer "Gebärklinik" gesprochen. Hingegen habe ich nur von einer einzigen deutschen „Gebärklinik“ aus den letzten 100 Jahren etwas gelesen – und da ist das Wort bezeichnenderweise in Anführungszeichen gesetzt worden: !
1945 kam Dr. Hinkelmann nach Kuppenheim und übernahm als leitender Arzt das damalige Kuppenheimer Krankenhaus an der Ecke Friedrichstraße – Spitalstraße. Aufgrund seines hervorragenden Rufs als Arzt sowie zugleich als Geburtshelfer wurde das "Spital" in Kuppenheim auch bald zu einer aus der ganzen Region aufgesuchten Klinik und "Gebärklinik".
Quelle: Stadt Kuppenheim.de
Andererseits ist der Begriff in ehemaligen Teilen der Donaumonarchie noch anzutreffen bzw. bekannt.

* Aus der Tschechei über Prag:
In den Jahren 1867-75 wurde die für ihre Zeit sehr moderne königliche Gebärklinik der böhmischen Länder nach Plänen des Architekten Josef Hlávka erbaut […]
Bestandteil der Gebärklinik waren auch zwei luxuriös ausgestattete Geheimabteilungen mit Sondereingängen direkt von der Straße, in denen unfreiwillig schwanger gewordene Töchter aus Adels- und Bürgerhäusern unerkannt gebären konnten.
Quelle: Prague Minos Guide. Die Prager Neustadt

* Von Alexandru Dimitrie Xenopol (Sibiu) über Hermannstadt (Rumänien):
The Midwife School (Gebärklinik) building (Sibiu) | Neoclassical architecture, apartment building, 19th century construction
The building was erected in 1889 by the German University with the purpose of hosting the Midwife School (Gebärklinik ). In 1898 it moved on Trei Stejari Street. The Association of Young Traders moved here instead (Verein fur Junger Kaufleute).
Quelle: Wikimapia

von Koschutnig am 03.Nov.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.