4.9 stars - 171 reviews5

Kredenz : Anrichte


+163


  

Kredenz

die, -en
Anrichte


Art des Wortes: Substantiv

Erstellt von: System am Aug.2005


Links: Österreichisches Wörterbuch : Kredenz

  


Bewertungen (96)



+1
Österreich, Tschechien, Slowenien, Kroatien
In der italienischen Renaissance war die Kredenz zunächst eine neben dem Esstisch stehende Anrichte. In Österreich (aber auch Tschechien, Slowenien, Kroatien etc.) ist eine Kredenz ein Möbelstück mit Ablagefläche und Kästchen, das ebenfalls als Anrichte verwendet wird. Quelle: Wikipedia.

In Österreich - Kredenz, in Tschechien - kredenc, in Slowenien - kredenc, Kroatien - kredenc;

Die Habsburger Monarchie dürfen auch hier ihre Spuren hinterlassen haben ...
von Hoerersdorf am Jul.2011

 
+2
Von uns ins Tschechische und Polnische ('kredens')!
Die Frage ist hier nicht so schwierig wie die, ob die Henne zuerst da war oder das Ei.Die Kredenz wurde im 15. Jh. vom italien. "credenza" = Anrichte, ein Tischchen für vorzukostende Speisen ins Deutsche übernommen. Speisen und Getränke für den Fürsten mussten vorgekostet werden, der dann drauf vertrauen konnte – latein. "credere" = (ver)trauen, glauben
- , dass sie nicht vergiftet waren. Danach wurden sie ihm „kredenzt“. Das Möbelstück, wo man sie bereitstellte, war seit dem 15. Jh. "die Kredenz" Das Verb "kredenzen" in der Bedeutung "vorkosten" findet sich erstmals um 1400 im satirischen "Ring" von Heinrich Wittenw(e)iler (geschrieben in Vorderösterreich, den österr. "Vorlanden", s. http://tinyurl.com/5uj9vya
)
Das wasser, das man trinken schol,
Schol man vor credentzen wol
Und auch die frömden speis da pei,
Wil man wesen giftes frei.
(Anm.: Vers 8340; 'wesen' = 'sein')
Im Lauf der Zeit entwickelte sich die Kredenz von der Anrichte neben Tisch und Sesseln zum mächtigen Hauptmöbel in der Küche, ehe die "amerikanische Küche" oder "Schwedenküche" Einzug in die Küchen hielt, und sie bestand aus einem Unterteil mit Türen und Laden und einem teilweise verglasten Oberteil.
von Koschutnig am Jul.2011

 
0
Kredenz
ist als Bezeichnung für Anrichte auch in einigen Gebieten Deutschlands bekannt, auch wenn in Wikipedia etwas anderes steht. Meine Oma aus dem Erzgebirge in Sachsen verwendete dieses Wort.Deutsche Beispiele findet ihr etwa auf http://www.ms-wohnstudio.de/massivholzmoebel/kredenzen/index.html Trotzdem würde ich dieses Wort als typisch österreichisch sehen, denn - siehe oben - in Deutschland verwendete es eher die ältere Generation. Anrichte ist in der heutigen Zeit das deutsche Wort.
von Compy am Jul.2011

 
+1
Speziell auch als Kompositum: Kuchlkredenz
Aus der Kuchlkredenz:
Gedichte aus Wien
von Trude Marzig
http://books.google.com/books?id=xogBPgAACAAJ&dq=inauthor:%22Trude+Marzik%22&hl=de&ei=51Q0TtK1Oor3sgagnuW4Ag&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDEQ6AEwATgK
von JoDo am Jul.2011

 
0
polnisch: kredens; in Den Haag gibt es ein polnisches Restaurant Kredens.
niederländisch (nur im historisierenden Sinn): kredens, heute: aanrecht; im Niederländischen ist kredens oder kredenstafel auch ein Tisch der in katholischen Kirchen während der Messe auf der Seite des zu lesendes Epistel an die Wand steht und auf dem Gewänder und andere Gegenstände bereit gelegt werden. Dieser Brauch dürfte nach der Einführung der nachkonziliaren Liturgie ebenfalls veraltet sein.
von Kiat am Jul.2015

 
+1
Das Nomen "Kredenz" (f) ist österreichisches Standarddeutsch für eine "Anrichte" (gmd.) mit Aufsatz.

Standard in at und de: das Buffet
Standard in ch und de: dass Buffett

(VWB)
von Standard am 27.May.

 
0
Wieße Kredenz | Landhausmoebel können Sie auf unseren Webseiten Landhaus-bauernmoebel.at besichtigen und auch erwerben. Wieße Kredenz | Landhausmoebel im Shop
https://www.landhaus-bauernmoebel.at/Wie-e-Kredenz-Landhausmoebel-d26.htm?tab=description
von Elle Fant am 13.Aug.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.