3.8 stars - 4 reviews5

Best : Tombolabeitrag, meist ein Kuchen


+2

Best

Tombolabeitrag, meist ein Kuchen


Art des Wortes: Substantiv

Erstellt von: poemsszoncsocom am Jun.2008


Ähnlich klingend:        

Links: Österreichisches Wörterbuch : Best

  


Bewertungen (4)



0
Wortverwendung aktuell
Das Wort "Best" ist auch natürlich auch meiner Schwester, Wirtin in Bad Aussee bekannt, muß sie doch ein solches zu Sportveranstaltungen regelmäßig beitragen.
von poemsszoncsocom am Jun.2008

 
0
das Best
ist nicht nur - und sehr selten! - ein Kuchen und wird auch nicht nur bei einer Tombola gewonnen.
Das Best ist der höchste zu gewinnende Preis bei einem Scheibenschießen und dann auch bei anderen Wettkämpfen und eben auch bei einer Tombola
Auch im süddeutschen Raum wird ein Best zunächst ausgeboten oder ausgesetzt, schließlich aber gemacht oder gewonnen. Zur Bestreitung der Kosten wurde von den Teilnehmern am Bewerb gewöhnlich ein "Leggeld" eingehoben.

„Höre, du Mein geliebtester Bruder! du hast auf der Erde wohl zu öftern Malen ein Spiel gesehen unter dem Namen: das Scheibenschießen oder Bestschießen? – Du sprichst in dir: O ja, hab' öfter selbst mitgeschossen, und sogar manchmal ein Bestes gewonnen; – – da sage Mir, wie, und durch welches Verdienst gegenüber dem Bestgeber hast du dir wohl das Beste erworben? Es mußten ja doch alle, die durch die Schüsse gleich dir ums Beste sich bewarben, ein gleiches Leggeld geben, und dennoch gewannst du das Beste?“
Quelle: Jakob Lorber (untersteirischer Prophet), „Robert Blum im Jenseits“ (ca.1850)
(Jakob Lorber, 1800 in der Untersteiermark geborener „Schreibknecht Gottes“, war ein Musiker, Mystiker und Prophet mit einer ganz erstaunlichen Lehre , s.https://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Lorber )
von Koschutnig am Oct.2011

 
0
Bestschießen, u.ä.
Aha, verstehe.
Und bei einem Bestschießen geht es also nicht, oder nicht nur, darum, wer am besten schießt, sondern es wird um einen Best geschossen.

Da gibt es bei oewb.retti.info einige Einträge:
Best, das: höchster ausgesetzter Gewinn
Bestverteilung, die: Preisverteilung
Bestschießen, das: Preisschießen
Bestkegelscheiben, das: Preiskegeln

von SeppSD am Oct.2011

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.