3.8 stars - 4 reviews5

Traktor : Schlepper


+2

Traktor

Schlepper


Erstellt von: zott am Jan.2008


Ähnlich klingend:    

Links: Österreichisches Wörterbuch : Traktor

  


Bewertungen (3)



0
Vielleicht interessiert es ja...
Bei uns in Südbayern heißt dieses Fahrzeug Bulldog. Wenn jemand "Traktor" sagt, dann ist er schon ein bissl norddeutsch angehaucht.
von Josef am Jan.2008

 
-1


von Meli am Jan.2008

 
0
Im Pinzgau
fahren weder Schlepper noch Bulldoggn umanånda, sondern nur Traktoren.
von system02 am Jan.2008

 
+5
@meli Traktor - Schlepper
Hallo meli, ich kann nur mein Umfeld beurteilen, aber in Hessen kennt man 4 Namen dafür: den Traktor, den Trecker und den Schlepper. Es kommt auf den Landstrich an. Hessen ist sehr lang gezogen. Bulldog ist immer noch bekannt, aber als Name ein Auslaufmodell.ya
von Yana am Jan.2008

 
0
In Wien kennt man m. W. nur 'Traktor'
Als Schlepper werden hier nur Personen bezeichnet, die Menschen über eine Staatsgrenze schmuggeln. Niemand würde ein Heer von Traktoren vermuten, wenn es in den Nachrichten heißt: "Schlepperbande ausgehoben" :-) - Interessant Josefs Einwurf, wonach Traktor in Bayern als norddeutsch gilt. Aus welchem Land stammt eigentlich der Bierzelt-Megahit von der Resi die mit'n Traktor abgeholt wird? 'Bulldog' war mir als Zugmaschine bis jetzt gänzlich unbekannt.
von Brezi am Jan.2008

 
+5
Und was meint Langenscheidt dazu?
Handwörterbuch Englisch - Deutsch (1987): TRACTOR - Zugmaschine, Traktor, Schlepper. Keines der Wörter wird hier als regional ausgewiesen, also auch nicht der Traktor als Austriazismus. Die Übersetzung Traktor = Schlepper wäre demnach richtig, allerdings wäre sie dann eine Übersetzung vom Deutschen ins Deutsche.
von Brezi am Jan.2008

 
0
Nebenbedeutung:
Als Traktor oder Tractor bezeichnete man früher auch die Zugvorrichtung für den Papiervorschub bei Endlosdruckern (die wohl nicht nur wegen der Papierform so hießen, sondern auch wegen der Zeit, die sie benötigten *smile*). Aber so neu das Wort noch vor 25 Jahren war - heute ist es schon wieder historisch.
von Brezi am Jan.2008

 
0
Zur Übersetzung: "Schlepper" ist zwar in Sachsen bekannt - früher z.B. auch "Raupenschlepper", doch der "Traktor" ist das allgemein gebräuchliche Wort. Weiter nördlich ist wiederum häufiger "Trecker" zu hören. Sucht man nach deutschen Fachbüchern über "Trecker", so findet man in übergroßer Zahl "Traktor"-Bücher, Bücher über "Trecker" dagegen nur vereinzelt. Bei der Suche nach "Schlepper"-Fachbüchern sieht es nicht ganz so schlecht aus, doch werden hierbei schon häufig "Traktor"-Bücher zugeordnet.
"Traktor" ist offensichtlich allgemeindeutsch!
von Compy am May.2015

 
0
Schön wär’s, gäb’s auch ein besonderes Verzeichnis von in D häufigen Wörtern, die dem Österreicher fremd sind! Das würde Platz auch für vermeintlich deutsche „Übersetzungen“ wie Schlepper, Trecker etc. bieten.
Traktor m. ‘(landwirtschaftliche) Zugmaschine’ (20er Jahre 20. Jh.), gebildet (vielleicht unter Einwirkung von früher bezeugtem engl. tractor) zu lat. trahere (tractum) ‘ziehen, schleppen’.
Synonyme: Trecker, Schlepper, Bulldog, doch das sind eben nur regional vorherrschende Bezeichnungen, während „ Traktor“ das allgemein verstandene Standardwort ist:

Berliner Morgenpost:
Wütende Gemüsebauern haben bei einer Protestaktion im Nordwesten Frankreichs ein Finanzamt und das Gebäude der landwirtschaftlichen Sozialversicherung verwüstet und in Brand gesteckt. Etwa 100 Bauern zogen am Freitagabend mit Traktoren vor die Gebäude in der bretonischen Stadt Morlaix, wie die Behörden mitteilte
Quelle: http
Die WELT:
Etwa 100 Bauern zogen am Freitagabend mit Traktoren vor die Gebäude in der bretonischen Stadt Morlaix, wie die Behörden mitteilten. Dort kippten sie Haufen unverkaufter Kartoffeln ab und setzten die Häuser mithilfe von Paletten und Reifen in Brand.
Quelle: Die Welt.de 21.9.1
Die ZEIT:
Morlaix ( AFP ) Wütende Gemüsebauern haben bei einer Protestaktion im Nordwesten Frankreichs ein Finanzamt und das Gebäude der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung ( MSA ) verwüstet und in Brand gesteckt. Die Bauern zogen am Freitagabend mit rund hundert Traktoren und Anhängern vor das MSA-Gebäude am Rande der bretonischen Stadt Morlaix
Quelle: Die Zeit, 20.09.2014
Deutsche Wirtschafts-Nachrichten:
Mit etwa hundert Traktoren und entsprechenden Anhängern fuhren die Bauern am Freitagabend vor das Gebäude der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung (MSA) in der Stadt Morlaix (Bretagne).
Quelle: Deutsche Wirtschafts-Nachrichten

von Koschutnig am May.2015

 
0
Die Bezeichnung "Traktor" (m) in der Bedeutung "Zugfahrzeug für landwirtschaftliche Geräte" ist gemeindeutsch. (VWB S. 797)
Aussprache in at und de: [ˈtʀaktoːɐ̯]
Aussprache in ch: [tʀakˈtoːr]

Standard in de: der Trecker, der Bulldog, der Schlepper (VWB S. 145)
.
von Standard am 13.Jul.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.