Forum Wörterbuch Deutsch-Österreichisch



Forum > Ostarrichi > Allerlei > Kreatives > Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 24.11.2010
Lustiges Spiel, diesmal in Dialekt. Bitte macht mit!
Das Ende des Zweizeilers ist der Anfang des Nächsten, wobei ganze Worte oder auch nur Silben verwendet werden können. Hier ein Beispiel:

1. Zweizeiler:
Månche Leit tuan soooo gean quargln –
i hålt mi liaba on die Sp argln .

Fortsetzung:
Argln is ka richtigs Wuat,
drum geh i jetzt a glei fuat.

liebe Grüsse, Weibi

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 25.11.2010
Fuatzn tuat da Sepp daham zu bosn,
so is a schean wårm in seina Hosn.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 26.11.2010
Fuatzn tuat da Sepp daham zu bosn,
so is a schean wårm in seina Hosn.


's is so schean wårm in saina Hosn,
drum weat s' da Sepp nia åbe losn.

@weibi: zu(m) bosn ist offenbar noch nicht eingetragen!
LG
K.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 29.11.2010
Vielen Dank Koschutnig,
fürs Mitsspielen und auch für den Tipp "zu bosn". Werd ich gleich eintragen.

Obwohl dein Beitrag mir sehr gefällt und ich herzlich gelacht habe, wars nicht ganz richtig, der Anfang hätte lauten müssen z.B:

Eina Hosn ....
Na, Hosn.. ...
Hosn ...
Osn(abrück) ...

Hatte auch schon selbst was gereimt, da ich nicht auf so schnelle Mithilfe gehofft habe, hoffe Du bist mir nicht böse wenn ich es auch noch schnell anbringe, dann fahr ich fort mit ...losn..., da muss ich aber noch nachdenken.
lG, Weibi

Hosntiarl, sch.....(iach)-vaklemmts,
heast geh auf , weil – jetzan brennts.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 30.11.2010
Brennt's íhm beim Sachen, brennt's mia unta de Nägel,
und i muaß es jetzt sågn: Da Sepp is a Flegel!


©K.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 03.12.2010
Flegelhåft da Sepp sich gibt
wånn er auf sein’ Weiblan liegt!

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 08.12.2010
Liegt's mehr an ihr, liegt's mehr an ihm?
Es falt ebm badn ån Benimm!

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 10.12.2010
“Nimmermehr”, håt er g´sågt, da James Bond.
Sheakt sein’ Cocktail, nimmt’s Madl bei da Hånd.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 11.12.2010
Hånd in Hånd geants' ins åndere Zimmer.
Ob no ane schon drin wår, jå des waß i nimmer.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 13.12.2010
Merkn tua i mia lei nix –
is’es Ålter, ei vaflixt.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

JoDo 15.12.2010
´Vaflixt und zuag´naht´ sågt da Pezi,
da Freind vom Kaschbal, zu sein Spezi.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 15.12.2010
Ines, Pezis neige Gschpuse
is natierlich a sei Muse.

@JoDo - Habe lange über den "Kaschbal" gerätselt. Dachte mir, der kommt bestimmt aus dem Nahost, mit dem Namen. Tja, ist halt schon lange her, dass ich Kaschbal-Theater gesehen habe.

Nachtrag von weibi am 17.12.:
OK - JoDo hat von "seine Spezi" auf "sein Spezi" geändert, nachdem ich schon gepostet hatte. Daher ist bei mir jetzt das "e" bei Ines zuviel. Macht nix, is nur zur Erklärung, warum es sich jetzt nicht ganz ausgeht.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

JoDo 15.12.2010
Muse Suse - seine "Ex"
is´ darüber ganz perplex.

Na, wenn das eine ´e´ SO einen Aufruhr verursacht, dann folgendes:

VORHER hats nicht gepasst, da war einfach eine Silbe zuviel, nachher geht es sich aus. Da habe ich erst später nachgezählt.
Ines leitet sich aus seine genausogut ab, wie aus sein.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 17.12.2010
Perplex und gånz stad is de Suse hiatz wurn,
und auf ihrn Pezi und auf die Ines hat s' an riesigen Zurn.
@Weibi:
Könntest ja zur Reparatur noch selber 2 Zeilen einfügen, z.B.
Spezialität von ihm is sei hines
schäbiges Radl, des er håt von der Ines.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 17.12.2010
Toll, Koschutnig, i mach jetzt aber trotzdem mit dein "Zurn" weiter:

Urnen mit vül Eingeweide
wår’n des Ägypters gånze Freude.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 18.12.2010
Freudenau, so haßt der Kråftwerk-Ort ,
wohin's vül Dersoff'ne schwemmen tuat.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 19.12.2010
Tuat's dem Weana frusten
geht’a in die Freudenau lusten.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 19.12.2010
Lustenau hingegen is
gånz woånders, des is gwiss!

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

JoDo 19.12.2010
G´wisse Leit - i wass´s genau
ziagt´s dawäü in die Lobau.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

JoDo 19.12.2010
Bau die Loggia ned so braad -
oda bist du schon soo blad?

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 20.12.2010
Eigentlich wollt' ich mit gewaltig originellem
B'Laden, dieser Riesngauner,
weitermachen, doch find ich, die Mitteilung
"sitzt schon wieder net beim Zauner"
ist eh klar,
weshalb ich mich für einen Überraschungseffekt sondergleichen entschieden hab:
Ein AUGENREIM im Zwa-Zala!
Shakespeare reimt ja auch love : move
Also:

Blade und Soul is a Online-Spül,
doch von so an Zeig gibt's scho vül zu vül!

Eingabe-Empfehlung: "Blade and soul release deutschland"

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 22.12.2010
Maria, ihr woarts åba fleissig! Und originell!

Ovülz Uvül håt in sein Reindl
niemåls, åba a niemåls a Schweindl.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Brezi 25.12.2010
Schweindln san zum Sporn då.
Jetz is gnua gspoat. Stech ma's å!

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 27.12.2010
Masochisten, des san de,
wås an Káffe trinkn stått Kaffee

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 29.12.2010
“Fee”, flüstert er zärtlich leis’,
spült ihr auf Pans Flötn a kloane Weis’.
Nimmt sie in’d Årm und gibt auf sie åcht
wånn`d wülde Håtz reitet bei da Nåcht.

Huch, des is jetzt a Vierzaler gwordn!

Na ja, der Nächste kann sich aussuchen, wo er anschliessen will, ob bei Weis oder Nacht.

lG

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 29.12.2010
Nåchta wüldn Jågd
håm se bade nix mehr gsågt.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 11.02.2011
Sågt Mubarak er wüll net geahn,
wüll steabm daham in Eahn.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 11.02.2011
2x2=2:
Ehrnvul woll s' ålle sein und ihre Westn bliatenrein -
doch net nua da Múbarak is woascheinlich so a Fåck.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 15.02.2011
Fåckln im Stuam von John Jakes,
liest se guat bei Mülli und Flakes.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Koschutnig 17.02.2011
Fåckln im Stuam von John Jakes,
liest se guat bei Mülli und Flakes.


Flexibl sein tuat's in da Fruah wirkli Not,
wå' ma Cornflakes kriagt stått Sterz oder Brot.

Re: Zwazaler-Gschpül zum Mitschpüln

Weibi 28.02.2011
Rot wia Bluat san de Granåtäpfl in Valencia.
Am Wochenend, då woar i ebnda!






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Costeño | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Russwurm | Embedded Labs | Jerga Urbana | Atlas Körper Zentrum | Atlas Body Center | NLP | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.